2. Basketball-Bundesliga: Frauen der BG 74 Göttingen am Sonntag gegen TK Hannover

Sieg zu Lückes Abschied?

Mit Volldampf ins letzte Spiel des Jahres: Göttingens Birte Bencker (am Ball) setzt sich gegen die Hagenerinnen Annika Reinhardt (links) und Elina Stahmeyer durch. Am Sonntag erwartet die BG 74 den Tabellenneunten TK Hannover. Foto: Jelinek

Göttingen. Diese Serie ist beeindruckend! Aus den vergangenen sieben Spielen haben die Veilchen Ladies sechs Siege geholt, die sie in der 2. Basketball Bundesliga Nord auf den dritten Platz hochrutschen ließen. Zuletzt holte die BG 74 sogar zwei ihrer drei Auswärtserfolge in Neuss und Grünberg. Dass das Team um Trainer Ondrej Sykora diesen Trend auch im letzten Spiel diesen Jahres am Sonntag (16 Uhr/ FKG-Halle) gegen den TK Hannover bestätigen will, versteht sich von selbst. Gegen den „Turn-Klubb“ (mit zwei „b“) soll der fünfte Heimsieg her!

Den Fans macht die BG 74 diesen letzten Basketball-Sonntag mit einem attraktiven Rahmenprogramm schmackhaft. Einem guten Zweck kommt die Aktion „Jedes Training zählt“ zugute, die den Kampf gegen Kinderkrebs unterstützt. Zudem erwarten die Veilchen Ladies knapp 200 Gäste aus ihren Aktionen für den bundesweiten Vorlesetag und den weltweiten Aids-Tag. Übertroffen wird dies alles noch durch die Ehrung für „BG 74-Urgestein“ Wessel Lücke, der nach 40 Jahren sein Amt als Vorsitzender des Klubs abgegeben hat. Ein Sieg der Veilchen Ladies wäre allein schon für Lücke eine würdevolle Begleitung.

Dem Tabellenneunten begegnen die BGerinnen mit ihrer intensiven Verteidigung, aus der immer wieder Ballverluste des Gegners resultieren. Sykora hat alle Spielerinnen zur Verfügung, an der Spitze „Texas-Wirbelwind“ Monique Smalls und Centerin Nicole Jones, die Führungskräfte der Göttingerinnen.

Gäste mit Ex-Göttingerin

Mit doppelt so vielen US-Girls wie die BG kommt der TKH nach Südniedersachsen. Point Guard Rayvan Johnson kommt auf 14,1 Punkte pro Spiel und sechs Rebounds, Landsfrau Samantha Baranowski (9,7 und 6) bringt mit 1,92 Meter Größe ins Spiel. Überhaupt: Der TKH hat elf Spielerinnen, die mindestens 1,75 Meter groß sind – mit Rang neun hat sich dieser Vorteil bisher aber nur bedingt ausgezahlt.

Übertroffen werden Hannovers US-Girls von einer ehemaligen Göttingerin: Stefanie Grigoleit ist die erfolgreichste Akteurin des TKH, der im Pokal zuletzt bei Zweitliga-Spitzenreiter Osnabrück nur knapp mit 60:64 unterlag. 17,7 Zähler im Schnitt und neun Rebounds – auf die 24-jährige Ex-BGerin müssen die Veilchen Ladies aufpassen.

Gegen den TKH starten die BG-Ladies ihre Rückrunden-Aktion „Fünf statt sechs“. Für die sechs Heimspiele 2015 wird nur der Preis von fünf Partien fällig. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.