1. Startseite
  2. Sport
  3. BG Göttingen

Smith-Gala, Dreier-Frey, Top-Energie: So schlug die BG Göttingen Alba Berlin

Erstellt:

Von: Helmut Anschütz

Kommentare

Lila Tanz ins Glück: Göttingens Spieler jubeln nach dem Spiel, völlige Ausgelassenheit bei Max Wüllner, Harper Kamp, Nick Boakye (weißes T-Shirt), Harald Frey (3), Mark Smith (13) und den weiteren BGern.
Lila Tanz ins Glück: Göttingens Spieler jubeln nach dem Spiel, völlige Ausgelassenheit bei Max Wüllner, Harper Kamp, Nick Boakye (weißes T-Shirt), Harald Frey (3), Mark Smith (13) und den weiteren BGern. © Hubert Jelinek

Die BG Göttingen feiert den „Alba-Coup“: Nach dem Sieg gegen den Deutschen Meister in Berlin herrscht beim südniedersächsischen Basketball-Bundesligisten Party-Stimmung.

Göttingen - Was für ein langer Nachmittag in der erstmals mit 3447 am Ende tobenden Fans ausverkauften S-Arena: Im bisher besten Saisonspiel schickte die BG Göttingen Meister und Pokalsieger Alaba Berlin mit einer 95:96-Niederlage (der ersten 2022/23!) zurück in die Hauptstadt. Der vierte BG-Saisonsieg – ein absolut glücklicher natürlich und das ohne die beiden sonstigen „Starting Five“-Spieler Till Pape (Leiste) und Javon Bess (Bänderanriss).

„Eine absolute Energieleistung nach einer schwierigen Woche. Ein Bonus-Sieg für uns!“, sagt BG-Chef Frank Meinertshagen. „Damit habe auch ich nicht gerechnet“, gibt BG-Trainer Roel Moors zu. Um so schöner ist er! Die Erfolgsfaktoren für den „Alba-Coup“:

Dass die Berliner nun im BBL-Pokal noch heißer auf die BG sind, versteht sich von selbst. BG-Gesellschafter Dr. Marc-Eric Bode: „Hoffentlich werden wir am nächsten Sonntag von Alba dafür nicht abgeledert.“ Meinertshagen hofft, dass nun auch der Vorverkauf für den Pokal-Hit noch anzieht. Nach diesem ersten emotionalen „Alba-Coup“ sollte das eigentlich kein Problem sein.  gsd

Auch interessant

Kommentare