Smotrycz verlässt die BG Göttingen, Ersatz vorerst offen

Eines seiner 17 BG-Spiele: Göttingens Evan Smotrycz (am Ball) gegen Oldenburgs Österreicher Rasid Mahalbasic. Foto: zje/gsd

Göttingen. Mit einem Akteur weniger geht die BG Göttingen am Samstag (18 Uhr) gegen ratiopharm Ulm ins erste Heimspiel nach einer vierwöchigen Spielpause in eigener Halle. Evan Smotrycz (26) hat die Veilchen verlassen, wie der Basketball-Bundesligist in einer Fünf-Zeilen-Meldung mitteilte. Klub und Spieler hätten sich „auf Wunsch des Spielers“ auf eine Vertragsauflösung geeinigt, heißt es in der Stellungnahme.

Smotrycz war im Sommer aus Bremerhaven nach Göttingen gekommen, nachdem er für die Eisbären nur elf Spiele absolvieren konnte, weil er sich beim Bremerhavener Spiel in Bonn den Fuß gebrochen hatte. Für die Veilchen absolvierte er 17 Partien, stand dabei rund 16 Minuten auf dem Parkett und erzielte 6,7 Punkte pro Spiel. Der US-Boy, dessen Vorfahren aus der Ukraine stammen, war ein Rollenspieler bei der BG, zählte zur Rotation auf den großen Positionen mit Dennis Kramer, Jordan Loveridge, Stefan Haukohl und dem nachverpflichteten Harper Kamp. Smotrycz schien aber sehr limitiert: Wenn seine Dreierwürfe nicht erfolgreich waren, war er fast gar kein Faktor mehr.

Beschlossen wurde die Trennung am Montag. „Er wollte nach Hause“, sagt BG-Coach Johan Roijakkers. Alles weitere ging dann schnell über die Bühne. Am Mittwochvormittag fliegt Smotrycz in die USA.

Kommt jetzt ein neuer Spieler? „Nein“, sagt Roijakkers. Es sei zwar Geld für einen siebten Ausländer da, aber es einzusetzen, sei nur bei einer Verstärkung sinnvoll. Die Wechselfrist in der Basketball-Bundesliga geht bis Ende März. Die BG hat noch zwei Lizenzen offen.

Am vergangenen Sonntag vor dem Spiel in Bayreuth war Smotrycz zusammen mit Malik Müller zu spät zur Video-Vorbereitung erschienen. Roijakkers berücksichtigte das Duo daraufhin nicht für das Spiel und verhängte Geldstrafen.

Offen sei, so Roijakkers, auch, was mit Harper Kamp wird. Sein Drei-Monats-Vertrag laufe am 22. Februar aus. Ende Februar/Anfang März wird indes auch Darius Carter nach seiner komplizierten Verletzung am rechten Handgelenk einsatzfähig zurück im Team erwartet. (haz/gsd-nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.