Solide gewirtschaftet: Lizenz für die BG Göttingen ohne Auflagen

Frank Meinertshagen

Göttingen/Köln. Das haben die Verantwortlichen bei der BG Göttingen um Geschäftsführer Frank Meinertshagen am Donnerstagabend mit Freude und Zufriedenheit zur Kenntnis genommen: Der Tabellenelfte der gerade beendeten Hauptrunde der Basketball-Bundesliga erhält die Lizenz für die kommende Saison 2017/18, die bereits wieder vierte in Folge, ohne Auflagen – wie schon im vergangenen Jahr.

„Definitiv ein erfreulicher Tag für die Veilchen“, meinte Meinertshagen nach der Bekanntgabe der Lizenzerteilung durch die Basketball-Bundesliga (BBL) GmbH in Köln. „Das bestätigt unser solides Arbeiten. Es ist das Resultat der positiven Entwicklung der letzten Jahre.“

Neben der BG erhielten 16 weitere Klubs die Lizenz ohne Auflagen – „eine noch nie dagewesene Zahl in der Liga-Geschichte“, heißt es in der Pressemitteilung der BBL. Allein Bremerhaven wurde die Lizenz mit einer Auflage erteilt. Auch die Aufsteiger MBC und Gotha wurden positiv bewertet. „Die Prüfung der aktuellen Lizenzierungsunterlagen erfolgte unter nochmals verschärften Bedingungen“, so die BBL weiter. Durch Hagens Pleite 2016 war die BBL sicherlich gewarnt.

„Die Klubs haben jedoch ihre Hausaufgaben gut erledigt, sehr präzise aufbereitete Unterlagen eingereicht und alle Rückfragen zeitnah und vollumfänglich beantwortet“, so Dr. Thomas Braumann, Vorsitzender des Lizenzligaausschusses. (haz/gsd-nh) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.