Sonderzug nach Paderborn geplant

An Ideen mangelt es den Fans der BG ja bekanntlich nicht. Jetzt überlegt der Fanklub „Veilchen-Power“ mal was ganz Neues: Zum Auswärtsspiel beim Lieblings-Nachbar Paderborn (8. März) soll es möglicherweise per Sonderzug gehen! Dafür werden aber mindestens 350 Teilnehmer benötigt. Wahrscheinlich soll dazu ein Doppel-Triebwagen eingesetzt werden. Zum nächsten Auswärtsmatch am kommenden Freitag in Magdeburg wird erstmal wieder ein Bus eingesetzt.

Dass Rosdorfs Oberliga-Handballer Gerrit Kupzog hauptamtlich für die BG arbeitet, ist inzwischen bekannt. Gegen Essen tauchte aber noch ein zweiter HGer in der S-Arena auf: Marlon Krebs, nach einer langwierigen Verletzung gerade ins HG-Team zurückgekehrt, half mit aus und unterstützte den Catering-Service.

Doppeleinsatz für BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen! Vor dem Zweitliga-Spiel war der Veilchen-Chef am Samstagnachmittag bereits beim Spiel der BG 74 Göttingen in der 2. Regionalliga gegen Bremen-Neustadt. Das Team von Trainer Mahmut Ataman verlor aber trotz des Debüts von Ex-Zweitligaspieler Anthony Hitchens mit 78:82. Abends saßen beide auf der Tribüne in der S-Arena.

Übrigens ebenso wie einmal mehr Will und Theo Roijakkers, die Eltern von Trainer Johan Roijakkers. Auch in Leverkusen (14. Februar) wollen sie ihrem Sohn wieder die Daumen drücken. (gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.