2. Basketball-Bundesliga Frauen: BG 74 Göttingen

Der Spaß überwiegt beim Trainingsauftakt

Die Neuzugänge bei der BG 74 Göttingen: Von links Klaudia Grudzien, Katarina Flasarova und Ofa Tulikihihifo mit Trainerin Jennifer Kerns. Foto: Jelinek

Göttingen. Wenn es in der anstehenden Saison der zweiten Basketball-Bundesliga auch so locker und leicht zugeht wie beim Trainingsauftakt am vergangenen Montag, dann dürfte niemandem bange sein um die Frauen der BG 74 Göttingen.

Rückkehrerin Ofa Tulikihihifo scherzte mit dem slowakischen Neuzugang Katarina Flasarova, Klaudia Grudzien freute sich darüber, wieder in einem Team ihres Heimatortes spielen zu können. Und mittendrin Trainerin Jennifer Kerns, die mit Spannung und der nötigen Konzentration an die kommenden Aufgaben mit ihren größtenteils sehr jungen Spielerinnen herangeht.

Noch sind die Verantwortlichen der BG 74 bescheiden. „Wir wären mit einem Platz im Tabellenmittelfeld zufrieden“, sagt zum Beispiel Teammmanager Andreas Fink. Abzuwarten sei, wie schnell gerade die Nachwuchsspielerinnen des Göttinger Neulings sich an das Niveau der zweiten Liga gewöhnen. Außer Frage steht, dass Tulikihihifo und auch Flasarova (beide von Bundesligist Wildcats Wolfenbüttel) zweifellos mindestens Zweitliganiveau haben und mit Routinier und Centerin Bettina Bode diese jungen Mädchen führen können.

Beim Auftakttraining stand erst einmal die Fitness im Vordergrund. Und Kerns hatte schon den Eindruck, dass sich niemand in der Sommerpause hat hängen lassen, sondern ein individuelles Programm durchgezogen hat. Als dann aber der Ball ins Spiel kam, ging es auch schon kräftig zur Sache gerade bei den jungen Spielerinnen, die sich für das Zweitliga-Team unbedingt noch aufdrängen wollen. (wg/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.