Basketball-Bundesliga: Göttingen vertraut bei den Artland Dragons der starken Abwehr

Spricht der Trend für BG?

Kyle Bailey

Göttingen. In der ersten Bundesliga-Saison 72:85, in der zweiten 66:71 und in der dritten 73:75 - die Reisen ins nördlich von Osnabrück gelegene Artland zu den Dragons endeten bisher immer gleich - mit einer Niederlage der Göttinger BG-Basketballer. Immerhin lässt sich an den Resultaten vielleicht ein kleiner Trend ablesen: Die Schlappen in Quakenbrück wurden immer knapper. Daraus nun heute beim vierten Auftritt der Veilchen in der mit 3000 Zuschauer ausverkauften Artland-Arena den ersten Sieg bei den Drachen abzuleiten, wäre indessen wohl vermessen.

Gleichwohl versuchen sich die Göttinger im erst zweiten TV-Spiel dieser Saison (Sport1 überträgt ab 20 Uhr live) besser zu präsentieren als bei der 18-Punkte-Pleite in Braunschweig. „Ein besonderes Spiel“, meint deshalb BG-Coach John Patrick. „Wir wollen uns im TV besser zeigen.“

Starke Defensive

Zumindest in der Defensive ist den Göttingern dies in den vergangenen Spielen eindrucksvoll gelungen. Gegen den MBC ließen sie nur 46 Punkte des Gegners zu, gegen Trier waren es auch lediglich 53. 99 Zähler für zwei Kontrahenten - das ist aller Ehren wert. Die aggressive Abwehr steht derzeit gut, allerdings gehören Weißenfels und Trier auch nicht zu den Topteams der BBL.

In der Offensive müssen die Veilchen dagegen sicher noch eine Schippe drauflegen, um bei den feurigen Dragons, die sich unlängst noch mit Rob Lewin verstärkt haben, zu bestehen. Da lief zuletzt längst nicht alles rund.

Quakenbrück spielt im Gegensatz zu den vergangenen Spielzeiten derzeit eine sehr gute Rolle, ist mit 24:12 Punkten Dritter. Phoenix Hagen (111:92) und Ludwigsburg (96:71) warfen die angriffsstarken Drachen zuletzt geradezu aus der eigenen Halle.

Ob der deutliche 77:61-Hinspielsieg der Veilchen ein psychologischer Vorteil ist, bleibt insofern abzuwarten. Ebenso, ob Dwayne Anderson seinen damaligen Glanztag mit 26 Punkten und gleich 15 Rebounds (und damit ein „Double-Double“/zwei zweistellige Werte) wiederholen kann.

Bailey fällt weiter aus

Spielmacher Kyle Bailey fehlt der BG weiter wegen Nervenproblemen im rechten Bein. Möglicherweise fällt er weitere zwei Monate aus. Wie berichtet wird das für kommenden Mittwoch geplante Spiel gegen Bonn wegen des Eurocup-Spiels gegen Le Mans am Dienstag verlegt. Neuer Termin offen. (haz/gsd) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.