Niederlage gegen Telekom Baskets

Starker letzter Test der BG-Männer vorm Bundesliga-Start

+
Den Korb im Blick: Der Bonner Nemanja Djurisic versucht, den Wurf von Göttingens Jordan Loveridge (links) zu blocken. Joanic Grüttner schaut zu. 

Göttingen. Mit einem Sieg und einer Niederlage beendete BG Göttingen seine Vorbereitungsphase auf die am kommenden Samstag beginnende Saison in der Basketball-Bundesliga.

Am Samstag verloren die Veilchen gegen Erstliga-Konkurrent Telekom Baskets Bonn nach einem starken Auftritt vor 951 Zuschauern mit 88:93 (78:78, 50:41) nach Verlängerung. Am Freitag hatte das Team von Trainer Johan Roijakkers den tschechischen Erstligisten BK Armex Decin mit 91:70 (42:42) bezwungen.

„Das war ein Test auf Erstliga-Niveau“, war BG-Coach Johan Roijakkers nach dem sehr intensiven Match gegen Bonn angetan von seinem Team. „Ein guter Test, ich bin sehr zufrieden. Wir haben sehr physisch gespielt, das war attraktiv für die Fans. Wir haben gegen eine gute Mannschaft gespielt.“

Die Partie gegen die Rheinländer war alles andere als ein Freundschaftsspiel. Beide Teams gingen hart zur Sache, verteidigten in der zweiten Halbzeit mit viel Einsatz und schenkten sich rein gar nichts. Bonn war zunächst in Führung gegangen, ehe die BG mit einem 10:0-Lauf die Führung übernahm und teilweise bis auf 14 Punkte (44:30) ausbaute.

Bemerkenswert vor allem der Auftritt von Evan Smotrycz. Der Ex-Bremerhavener konnte wegen langwieriger Oberschenkelprobleme bisher kaum hart trainieren. Dafür wusste er aber schon sehr zu überzeugen. „Wegen seines guten Wurfs haben wir ihn ja geholt“, meinte BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen. Den packte der Power Forward wiederholt aus: Am Ende standen allein fünf Dreier in seiner Statistik mit starken 24 Gesamtpunkten. Wie gut ist Smotrycz erst, wenn er austrainiert ist? Auch der für zwei Monate verpflichtete Jordan Loveridge empfahl sich mit einer guten Leistung schon jetzt für eine Vertragsverlängerung – nicht nur wegen seiner 14 Zähler. Roijakkers war nach diesem Abschlusstest jedenfalls „sehr zufrieden“.

Am Freitag war die BG zu einem klaren Sieg gegen Decin (Tschechien) gekommen. Nach ordentlichem ersten Viertel knickten die Veilchen im zweiten ein, verloren es 16:24, da vor allem in der Defensive unkonzentriert gearbeitet wurde. In der zweiten Halbzeit zogen die Göttinger wieder an und entschieden die Partie deutlich für sich, weil jetzt auch Dominic Lockhart nach lediglich zwei Punkten in der ersten Halbzeit nun erfolgreich punktete, am Ende auf insgesamt 15 Punkte kam und damit erfolgreichster Werfer der Gastgeber war.

BG gegen Bonn: Watson 14/davon 1 Dreier, Lockhart 7/1, Williams, Smotrycz 24/5, Rush 4/1, Stockton 10/1, Loveridge 14/2, Stechmann, Larysz, Simon, Haukohl 11, Grüttner 4.

BG gegen Decin: Watson 14, Lockhart 15/2 Dreier, Williams 4, Smotrycz 9/3, 8/1, Stockton 14/, Loveridge 14/2, Stechmann, Larysz 2, Simon 2, Haukohl 7, Grüttner 2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.