Basketball: Sonntag kommt Mitaufsteiger Heidelberg

Nun starten auch die BG-Ladies in die Bundesliga

Alissa Pierce

Göttingen. Seit Ende April hat Göttingen mit den BG-Männern nicht nur eine Mannschaft in der Basketball-Bundesliga, sondern durch den Aufstieg der „BG 74 Veilchen Ladies“, so der offizielle Name, sogar zwei. Nach mehr als sechs Wochen Vorbereitung freuen sich die BG-Frauen nun auf den Saisonstart am Sonntag (16 Uhr, FKG-Halle) gegen den Mitaufsteiger AXSE BasCats Heidelberg.

Kurios: Die beiden Neulinge, denen Achim Barbknecht (Geschäftsführer der Damen-Basketball-Bundesliga GmbH) bescheinigt, eine Bereicherung für die 1. Liga zu sein, stehen eine Woche nach dem „Champions Weekend“ am vergangenen Wochenende erneut gegenüber.

Durch einen 61:58-Sieg waren die Göttingerinnen unter der Regie des griechischen Trainers Giannis Koukos (38) gegen Heidelberg ins Finale eingezogen, in dem sie Vizemeister Rutronik Stars Keltern nur mit 71:77 unterlagen.

„Die erste Liga ist schon ein Abenteuer“, sagt Richard Crowder, zusammen mit Roland Emme-Weiß Geschäftsführer der Veilchen-Ladies-Unternehmer-Gesellschaft (UG). Viele Dinge sind neu für den Klub, der mit gut 200 000 Euro Etat antritt. Die Erstligisten müssen unter anderem einen Livestream ihrer Heimspiele im Internet anbieten. Die Halle des Felix-Klein-Gymnasiums wurde auf Vordermann gebracht. Die Auswärtsfahrten - ins bayrische Bad Aibling etwa sind es rund 600 Kilometer - werden in neuen Mercedes-Vans bestritten, vor den Spielen im Süden wird einen Tag vorher angereist.

Nachdenklich stimmt der (noch) zu kleine Kader. Verletzungen und Ausfälle wären gefährliche. „Sonst wird es eng“, räumt Crowder ein, der wegen des Brexits die englische Staatsbürgerschaft abgab und die deutsche annahm.

Zehn Spielerinnen hat Coach Koukos derzeit nur, ein Minimal-Aufgebot. Neu sind seine Landsfrau Viki Karambatsa sowie die US-Girls Marissa Janning und Casey Smith (1,89m). Sie wird längenmäßig noch übertroffen von Verdine Warner (1,96m), die in der 2. Liga in 27 Spielen 19 Double-Double (zweistellige Statistikwerte) schaffte. Erfahrenste BGerin ist Alissa Pierce (31), die bereits bei fünf Erstligisten spielte. Interessant: Mit Jenny Crowder steht auch die Tochter vom Chef mit im Veilchen-Team. (gsd)

Von Helmut Anschütz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.