Basketball-Bundesliga Männer

Die Statistik spricht für die BG Göttingen

+
Nicht im Rhythmus: Die Riesen Ludwigsburg um die Ex-Göttinger Adam Waleskowski (li.) und Trainer John Patrick. Waleskowski spielte in den Spielzeiten 2010/11 und 2016/17 für die BG, die John Patrick in den Jahren 2003 bis 2005 und 2006 bis 2011 betreute.

Göttingen. Diesen Kontrahenten kennen die Veilchen bereits! Am 6. Oktober traf die BG Göttingen erstmals in dieser Saison schon auf die MHP Riesen Ludwigsburg und gewann im BBL-Pokal nach einer Wahnsinns-30:10-Wende im letzten Viertel überraschend mit 72:67, sicherte dadurch 50 000 Euro Prämie und zog ins Viertelfinale gegen Bamberg (22. Dezember) ein. Jetzt steht am Sonntag (15 Uhr) das erste Punktspiel an.

Für die Ludwigsburger war die Pokal-Pleite in der S-Arena eine von zehn Pflichtspiel-Niederlagen in Folge. Erst am vergangenen Wochenende konnte das Team von Trainer John Patrick diese schwarze Serie mit einem 91:82-Sieg in Ulm beenden – der jedoch teuer bezahlt wurde! Malcolm Hill zog sich einen Kreuzbandriss zu, die Saison ist für ihn beendet (HNA berichtete).

Die Pechsträhne des Patrick-Teams ging damit weiter. Beim Pokalspiel bei der BG fehlten Justin Sears, Konstantin Klein und Owen Klassen. Und auch Trevor Mbakwe war in Göttingen nur kurz dabei. David McCray konnte zwischenzeitlich wegen einer Fußverletzung nicht spielen, zudem litt der Champions League-Teilnehmer unter einer Grippewelle. So hat Patrick schwierige Personal-Entscheidungen zu treffen, zumal bereits zwei der vier erlaubten Nachverpflichtungen (Jones, Sabeckis) getätigt wurden. Zudem läuft der Vertrag von „Zauberzwerg“ Jordon Crawford (1,68m groß) Ende November aus. Er spielt wechselnd: Mal geniale Aktionen, aber auch viele Fehler. Am Dienstag holten die Riesen gegen Murcia (Spanien) den ersten Champions League-Sieg.

Hill war bisher Ludwigsburgs bester Werfer (12,9 Punkte im Schnitt). Zweistellig trafen bislang auch Jones, Crawford, Klassen und Kelan Martin. Mit der Mannschaft, gegen die die Göttinger im Pokal gewannen, ist das aktuelle Team aber höchstens ansatzweise zu vergleichen, zumal auch Bogdan Radosavljevic die Schwaben verlassen hat.

Stark verändertes Team

„Gegenüber dem Pokalspiel hat Ludwigsburg ein sehr verändertes Team“, sagt BG-Coach Roijakkers. „Lamont Jones ist einer der vielen Leistungsträger. Und auch ohne Hill haben sie eine europäische Spitzenmannschaft wie Murcia geschlagen. Wir müssen uns auf ihre gute Defensive einstellen.“

Interessant sind diverse Statistiken: Von neun Spielen in der MHP-Arena konnten die Veilchen nur zwei gewinnen. Im aktuellen Teamvergleich liegt die BG aber in fünf der sechs wichtigsten Kategorien vorn: Mehr Gesamtpunkte (84:80), bessere Trefferquote (50:44), bessere Dreierquote (40:30), bessere Freiwurfquote (76:75), mehr Assists (20:16). Nur bei den Rebounds dominieren die Riesen (39:34). Ludwigsburg hat die meisten Ballverluste, zudem ist die Dreierquote die schwächste der Liga, die BG rutschte hier zuletzt vom ersten auf den vierten Platz ab. Können die Veilchen den Riesen jetzt erneut die Tour vermiesen? (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.