Basketball: Heute BG-Heimspiel gegen Oldenburg

Stress geht weiter

John Little

Göttingen. Der April, der weiß nicht, was er will? Völlig falsch: Für die Bundesliga-Basketballer der BG Göttingen hält er nicht weniger als elf Pflichtspiele bereit - in nur 28 Tagen. Für die Veilchen geht der unglaubliche Stress in dieser Saison weiter - heute mal eben fast eher so nebenbei gegen die EWE Baskets Oldenburg. Die sind immer noch amtierender Meister, auch gefühlter Erster, doch sie dürften erneut richtig Bammel vor den Südniedersachsen haben.

Die beiden Spiele in der vergangenen Saison, das erste Match in dieser Spielzeit in Oldenburg und die Pokal-Qualifikation in der Lokhalle - dabei hatten Jason Gardner, Je’kel Foster & Co. nichts zu melden. Diese vier Pleiten sind für Trainer Predrag Krunic’ Team kein Ruhmesblatt gewesen. Allerdings: Im aktuellen Kampf um einen der ersten vier Plätze für die Playoffs sind diese vergangenen Erfolge für die BG nichts mehr wert. Und angesichts des weiter dezimierten Teams (ohne Anderson, Jacobson, Frazier und Finger) erscheint Oldenburg heute als Herkules-Aufgabe. So müssen auch Center Jason Boone (linker Mittelfinger gebrochen) und Kapitän John Little (Knieprobleme), die Coach John Patrick im Spiel um Platz drei bei der BBL-Pokal-Endrunde am vergangenen Sonntag in Frankfurt schonte, trotz ihrer Verletzungen aufs Parkett.

Lizenz mit einer Auflage

Von der BBL-GmbH in Köln erhielten die Göttinger die Nachricht, dass sie die Lizenz für ihre vierte Erstliga-Saison mit einer Auflage erhalten. Bis Ende Juni müssen sie 80 Prozent ihrer Sponsoren-Einnahmen nachweisen. BG-Chef Marc Franz: „Nichts Dramatisches. Vergangene Saison war es genauso.“ (haz/gsd) Foto: zje/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.