Basketball-Bundesliga: VGH als Sponsor wieder bei BG / Heute gegen Braunschweig

Teammanager als Spieler

Duell der flotten Flitzer: Göttingens Taylor Rochestie (r.) zieht an seinem Braunschweiger Spielmacher-Kollegen Heiko Schaffartzik (8) vorbei. Links verfolgen Chris McNaughton (verdeckt) und Phantom Yassin Idbihi (15) die Szene. Foto: Jelinek

Göttingen. Eine besondere Form der Vorbereitung auf das Niedersachsen-Derby in der Basketball-Bundesliga gegen die Phantoms aus Braunschweig hatten gestern BG-Spielmacher Ben Jacobson und Center Jason Boone. Neben dem konzentrierten Training mit Coach John Patrick und dem Team gab’s noch eine Spaß-Einheit: Als Botschafter eines Göttinger Geldinstituts „unterrichteten“ sie in einer siebten Klasse Basketball. 28 Schüler des Felix-Klein-Gymnasium waren in der FKG-Halle begeistert.

Heute (19.30 Uhr, Lokhalle) wird es für Boone und Jacobson ungleich schwerer gegen die Phantoms Braunschweig, die die vergangenen vier Spiele verloren und daher schon mächtig unter Druck stehen, wollen sie nicht die Play-offs aus den Augen verlieren.

„Der kann den Ball fangen und werfen.“

BG-Pressesprecher Björn-Lars Blank zur Verpflichtung von Jan Schiecke als Spieler

Während bei den Gästen, die das Hinspiel mit 88:82 gewonnen hatten, auf jeden Fall Nate Fox, der sich im Hinspiel so schwer verletzte, dass er zwei Monate aussetzen muss, und Michael Hicks fehlen werden, bangt BG-Trainer John Patrick noch um den Einsatz von Topscorer Chris Oliver (Knieprobleme) und Center Chris McNaughton (Zerrung am Fuß). Erst kurz vor Spielbeginn wird sich entscheiden, ob einer der beiden oder sogar beide spielen können.

Da bei den Partien in der EuroChallenge mindestens vier Spieler mit deutschem Pass auf dem Spielbericht stehen müssen, Tobias Welzel aufgrund seiner beruflichen Belastung aber unter der Woche nicht abkömmlich ist, haben die BGer ihren Teammanager Jan Schiecke neben Chris McNaughton, Michael Meeks und Robert Kulawick als vierten deutschen Spieler gemeldet. Der 28-Jährige hat immerhin in der Regionalliga bei den Basketbären Marzahn (Robert Kulawicks Ex-Klub) in Berlin gespielt. „Wir haben dies so entschieden, weil derzeit kein Geld für einen deutschen Rotationsspieler da ist. Wir schauen uns aber auch noch nach einem weiteren Spieler um“, sagt Pressesprecher Björn-Lars Blank.

Und noch eine gute Nachricht für die Veilchen: Wie von Geschäftsführer Marc Franz und Gesellschafter Ulli Frank letzte Woche angedeutet, ist gestern ein Sponsor zurückgekehrt - die VGH. Nach dem Deal mit der MEG AG hatte sich die Versicherungsgruppe pikiert zurückgezogen. VGH-Regionaldirektor Ulf Hasse: „Die BG ist ein Aushängeschild der Stadt Göttingen. Wir wollen dazu beitragen, dass es weiter Spitzenbasketball gibt.“ Frank erhofft sich von der Rückkehr eine „Signalwirkung auf weitere Sponsoren.“ (wg-haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.