Basketball-Bundesliga: BG Göttingen morgen in Bayreuth / Unklarheit über Neuzugänge

Trainer-Premiere für Meeks

Michael

Göttingen. Ein ganz wichtiges Spiel in der Basketball-Bundesliga hat die BG Göttingen vor der Brust. Morgen um 17 Uhr geht es gegen den BBC Bayreuth, ein Team, dem vor der Saison der Kampf um den Klassenerhalt wie auch den Veilchen prognostiziert wurde, das aber jetzt schon acht Pluspunkte aufweist und damit dem Schlusslicht Göttingen zu enteilen droht.

Wochenlang war bei den Bayreuthern NBA-Superstar Kevin Durant von Oklahoma City Thunder ein heißes Thema. Manager Uli Eichbaum erklärte, man stehe in guten Verhandlungen, wolle ihn für die Spiele gegen Bamberg und München einfliegen. Nach dem Ende des NBA-Lockouts platzte die Seifenblase - gegen Göttingen müssen die Oberfranken mit ihrer Normalbesetzung auskommen.

Doch auch die ist nicht schlecht. Nach drei Siegen gab es zuletzt aber wieder eine 74:94-Niederlage in Quakenbrück. Der neue niederländische BBC-Trainer Marco van den Berg, der Andreas Schmidt ablöste, und zuvor Gasterra Flames Groningen betreute, will mit einem Sieg über den Tabellenletzten einen weiteren Sprung in Richtung Klassenerhalt tätigen.

Das will indes der neue BG-Coach Michael Meeks unbedingt verhindern und mit seiner Mannschaft endlich den zweiten Saisonsieg einfahren. Nach acht Niederlagen in Folge in der Bundesliga benötigt sein Team wieder ein Erfolgserlebnis. Ob er allerdings schon auf Matt Bauscher und Jeler Allen setzen kann, war bis gestern noch nicht klar.

An der Außenlinie wird Meeks von Daniel Jusup, einstmals Chefcoach bei den Baskets Bonn, unterstützt. „Ich freue mich, dass Daniel mir beratend zur Seite steht. Viele seiner Coaching-Ideen entsprechen auch dem, was ich als Trainer umsetzen möchte“, so Meeks. (wg/gsd) Foto: zje

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.