Basketball-Eurocup: BG Göttingen ist morgen im zweiten Viertelfinale in Norditalien zu Gast

Treviso-Trainer: Spiel des Jahres gegen BG

Louis

Göttingen. Das „wohl wichtigste Spiel der Vereinsgeschichte“, so BG-Geschäftsführer Marc Franz wirft seine Schatten voraus. Morgen um 20.30 Uhr stehen sich Benetton Basket Treviso und die BG Göttingen im Viertelfinal-Rückspiel im Basketball-Eurocup in der italienischen Stadt gegenüber.

Es geht immerhin um den Einzug ins Final-Four, das am 17./18. April in Treviso ausgetragen wird.

Eine Gelenkverletzung hinderte BG-Spielmacher Louis Dale daran, an den vergangenen, spielfreien Tagen zu trainieren. Dennoch hofft BG-Trainer John Patrick auf den Einsatz seines US-amerikanischen Landsmannes. Center Jason Boone hat seine Magen-Darm-Probleme auskuriert, so dass Patrick sein derzeit bestes Aufgebot zur Verfügung hat. „Wir müssen mit ähnlicher Intensität verteidigen wie im Hinspiel, und dieses Mal aber besser die Bretter kontrollieren, dann haben wir eine Chance“, blickt der BG-Coach schon sehr konzentriert auf diese Partie.

Während die Veilchen in der Bundesliga spielfrei waren, gelang Treviso die Generalprobe. In ihrer Arena „Palaverde“ bezwangen sie in der italienischen Meisterschaft Bologna mit 79:71. Spielmacher Devin Smith und Center Donatas Montiejunas erzielten je 22 Punkte. Treviso-Coach Jasmin Repesa: „Ich halte das Spiel gegen Göttingen für das Spiel des Jahres!“

Bereits gestern Abend fuhren die BGer nach Bremen und übernachteten dort wegen der frühen Abflugzeit. Um 6.40 Uhr ging es per Flugzeug nach Treviso. Das Gepäck fuhren BG-Sprecher Björn-Lars Blank und Marketing-Leiter Stefan Karasch mit einem BG-Van 1100 km nach Norditalien.  (haz/wg-gsd) Foto: zje/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.