Turnschwestern zu stark

Basketball-Bundesliga Frauen: BG-Ladies 44:68 in Hannover

+
Marissa Janning

Hannover. Auch im ersten Niedersachsen-Derby beim TK Hannover konnten die BG 74 Veilchen Ladies ihre Negativserie in der Damen-Basketball-Bundesliga (DBBL) nicht beenden.

Das Team von Trainer Giannis Koukos verlor beim Turnklubb (mit zwei „b“) mit 44:68 (20:38). Für die Veilchen war es bereits die sechste Pleite in Folge.

Nach einer wilden Anfangsphase bekamen die „Turn-Schwestern“ die Partie langsam in den Griff. Auffällig schon in den ersten zehn Minuten, dass die Göttingerinnen einmal mehr auch kein Wurfglück hatten. Nur 22 Prozent Treffer-Quote, das ist für die 1. Liga nicht ausreichend. Ebenso auch null von sechs Dreiern. 20:12 hieß es nach dem Anfangsviertel und zweiten kamen die BG-Ladies sogar zu nur acht Zählern, was lediglich 20 Punkte in der ersten Halbzeit ergab. Für die Bundesliga eben viel zu wenig. So war zur Halbzeit bei einem 20:38-Rückstand schon eine Vorentscheidung gefallen – zuungunsten der Gäste, die eine unterirdische Wurf-Quote aufwiesen.

Im dritten Viertel rissen sich die BG-Ladies zumindest noch ein bisschen zusammen und entschieden es mit 17:12 für sich. Marissa Janning war mithin fast die Einzige, die konstant gut punktete, 18 Zähler waren es am Ende. Jenny Crowder stand 36:11 Minuten auf dem Feld, Janning fast 36 Minuten. Weit unter ihrem Punkte- und Rebound-Schnitt blieb dagegen Centerin Verdine Warner (7/5).

Im letzten Viertel lief dann erneut nur noch wenig zusammen beim Koukos-Team. Der TKH gewann es klar mit 18:7 und fuhr schließlich auch einen verdienten Erfolg ein. Melissa Jeltema war mit einem „Double-Double“ (13 Punkte und 10 Rebounds) erfolgreichste Hannoveranerin.

„Wir waren besser als zuletzt, aber mit gefühlt 20 Prozent Wurf-Quote kann man nicht gewinnen“, meinte BG-Ladies-Geschäftsführer Richard Crowder. „Wir sind in einem Teufelskreis, es ist im Moment auch eine Frage des Selbstvertrauens. Hannover bei 68 Punkten zu halten, ist gut, aber 44 eigene Punkte sind natürlich viel zu wenig.“

Marburg eine Stunde später

Am kommenden Samstag haben die BG-Ladies das Heimspiel gegen Marburg von 19.30 Uhr auf 20.30 Uhr verlegt. So gehen sie dem Heimspiel der BG-Männer (18 Uhr) aus dem Weg – eine Entscheidung für die Zuschauer! (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.