Umgeknickt: Birte Bencker fällt bei den Veilchen Ladies vorerst aus

Da war sie noch gut drauf: s Göttingens Birte Bencker (rechts) zielt mit einer Hand auf den Korb der TG Neuss Tigers. Vorn die Neusserin Anne Storck (15). Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Nur noch gut eine Minute war in der Zweitliga-Partie zwischen den Veilchen Ladies und der TG Neuss zu spielen. Die Basketballerinnen aus dem Rheinland führten klar mit 80:60 (Endstand 64:82), als Göttingens Birte Bencker unglücklich mit einem Fuß auf einer Gegenspielerin landete und umknickte. So hatte es auch Veilchen-Trainer Hermann Paar gesehen.

Mit großen Schmerzen wurde die BGerin vom Feld gleich in die Kabine und später zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. „Ist wohl eine Bänderverletzung“, meinte der BG-Coach am Dienstagnachmittag. Eine MRT-Untersuchung soll schnellstmöglich einen noch genauen Aufschluss über die Art der Blessur geben.

„Ich schätze, dass Birte wohl bei unseren nächsten Spielen in Wolfenbüttel und in den beiden Heimspielen im Pokal gegen Wuppertal und gegen Berlin-Lichterfelde ausfallen wird“, so Paar weiter. Ein bitterer Ausfall, gehört Birte Bencker doch immer zu den Spielerinnen, die sich am meisten reinhängen und ohne Ende kämpfen.

Unzufrieden mit US-Girls

Gerade daran hatte es den Göttingerinnen gegen die Tigers aus Neuss doch gemangelt. Paar war so unter anderem auch nicht mit den US-Amerikanerinnen Joanna Miller und Raven Anderson zufrieden. Den Führungsrollen, die sie spielen sollen, konnten die beiden US-Girls zumindest diesmal nicht gerecht werden. So hinken die BG-Ladies den beiden Topklubs der Liga aus Neuss und Hannover erstmal hinterher – obwohl natürlich zu diesem frühen Saisonzeitpunkt nichts entschieden ist.

Aber es war kaum zu übersehen: Den BGerinnen fehlte gegen Neuss die absolute Anführerin auf dem Feld. Und mit dem in der zweiten Hälfte, in der die Veilchen Ladies nur noch 23 Punkte in 20 Minuten erzielten, immer größer werdenden Rückstand schien auch das Selbstbewusstsein merklich zu sinken. „Wenn ich nicht noch von außen eingegriffen hätte, hätten wir wohl noch höher verloren“, merkte Coach Paar kritisch an. „Als das Licht anging, waren wir nicht da.“ Der jungen Mannschaft fehle es eben noch an der nötigen Reife.

Pokalspiel sehr wichtig

Der drohende Ausfall von Birte Bencker trifft die Göttingerinnen vor allem wegen des DBBL-Pokalspiels hart. „Das ist für uns ein wichtiges Spiel“, sagt Trainer Paar. Schließlich winkt mit einem eventuellen Sieg gegen Wuppertal-Barmen in der Runde der letzten 16 Teams dann ein attraktiver weiterer Heimgegner. Und gegen das Team aus dem Bergischen Land wollen die BGerinnen auch noch etwas gutmachen. Das Saison-Auftaktspiel verloren sie in Wuppertal nach zweifacher Verlängerung unglücklich mit 82:84, nachdem sie schon mit 20 Punkten Vorsprung geführt hatten.

Zum Auswärtsspiel der BG-Ladies in Wolfenbüttel (Samstag, 17 Uhr) wird ein Fan-Bus eingesetzt. (haz-gsd/nh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.