Universiade: Neu-BGer Mönninghoff mit Deutschland im Finale

Gwangju/Göttingen. Hat sich die BG Göttingen womöglich einen Goldmedaillen-Gewinner geangelt? Jedenfalls steht Veilchen-Neuzugang Mathis Mönninghoff (zuletzt Trier) mit der deutschen A 2-Nationalmannschaft im Basketball-Finale der Universiade in Gwangju (Südkorea).

Ausgetragen wird es am 13. Juli ab 21 Uhr, Gegner sind die USA (78:68 gegen Russland).

Im Halbfinale ging die Siegesserie der Mannschaft von Trainer Hendrik Rödl weiter mit einem 59:49 (24:23)-Sieg gegen Brasilien. Im Viertelfinale hatte das deutsche Team nach starker Leistung gegen Kanada mit 79:73 (32:29) gewonnen. Dabei ragte Mönninghoff mit 16 Punkten heraus. Im Halbfinale kam Mönninghoff dann auf sechs Zähler. Hier waren Radosavljevic (11) und Hans Brase (10, Princeton University/USA) die erfolgreichsten deutschen Korbschützen.

Damit hat die deutsche Mannschaft, in der sieben Spieler aus der Bundesliga stehen, erstmals seit 1989 (Bronze) schon eine Medaille bei der Universiade sicher. Und besser als vor 26 Jahren ist das Rödl-Team auch schon, denn Silber ist vor dem Finale gegen die Amerikaner bereits sicher. Ein jetzt schon sensationeller Erfolg - auch dank BG-Neuzugang Mönninghoff.

Thüring bleibt bei BG-Ladies 

Eine weitere gute Nachricht gab es gestern auch von den Zweitliga-Ladies der BG 74. Lucy Thüring (23) sagte für eine weitere Saison zu und ist damit die siebte deutsche Spielerin im bisherigen Neuner-Kader. Vergangene Saison war sie in allen 28 Spielen (166 Punkte) dabei. (gsd)

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.