Veilchen brechen den Bann

Da kommt Freude auf: Den ersten Saisonsieg feiern die Spieler in der Weißenfelser Stadthalle mit einem ausgelassenen Tänzchen. Foto: Jelinek/gsd

Weissenfels. Die Erleichterung über den ersten Saisonsieg der BG Göttingen in der Basketball-Bundesliga war regelrecht zu spüren. Die Spieler ließen nach dem 99:85 beim Mitteldeutschen BC ihre Freude raus, tanzten auf dem Parkett der Weißenfelser Stadthalle und feierten mit den rund 70 BG-Fans ausgelassen die Rumba.

„Ich freue mich natürlich über den Sieg, den wir auch noch auswärts errungen haben. Wir haben gut dagegengehalten und immer die richtige Antwort gefunden, wenn es mal eng wurde“, meinte Malte Schwarz, dem an seiner alten Wirkungsstätte allerdings nur zwei Punkte per Freiwürfen gelangen. Aber das war am Ende auch egal, die entscheidenden Punkte machten eben andere seiner Mitspieler.

Eminent wichtig waren die ersten beiden erfolgreichen Dreierwürfe der BG, abgegeben von Robert Kulawick, dem dann zwar nur noch zwei weitere Punkte gelangen, der aber in der Defensive Schwerstarbeit leistete. Und endlich saßen auch viele weitere Dreier bei den Gästen, immerhin 13 von 23 bei einer Trefferquote von exzellenten 56,6 Prozent.

Und endlich gab auch der Kapitän die Richtung vor. David Godbolds wichtigste Dreier: bei 30:29 auf 33:29, bei 38:38 auf 41:38, bei 61:60 mit Buzzer Beater zum 64:61 Ende des dritten Viertels, bei 75:70 auf 78:70 – die Vorentscheidung zugunsten der Veilchen. Godbold versenkte von sechs Dreipunktewürfen sensationelle fünf in der gegnerischen Reuse.

„Dieser Sieg fühlt sich sehr gut an, zumal wir auf drei wichtige Spieler verzichten mussten“, meinte Mathis Mönninghoff, der aufgrund eines Muskelfaserrisses die gesamte Saisonvorbereitung nicht mitmachen konnte, aber nun mehr und mehr zu einem wichtigen Bestandteil dieser Mannschaft wird. Das bewies er auch in Weißenfels mit 16 Punkten und sieben Assists. „Wir sind ja richtig schlecht in die Saison gestartet, haben aber gegen den MBC bewiesen, dass wir in dieser Liga konkurrenzfähig sind. Jetzt sind wir heiß auf Bamberg“, so Mönninghoff. Die Bamberger sind nächster Gegner der BG am kommenden Sonntag in der Lokhalle.

BG Göttingen schafft Sieg gegen Mitteldeutschen BC

Und noch ein Spieler bewies nachhaltig, wie wichtig er für sein Team ist. Shane Edwards zeigte seine bisher beste Leistung für die Göttinger, setzte sich immer wieder phantastisch unter dem gegnerischen Korb durch und war mit 29 Punkten mit Abstand Topscorer auf dem Parkett. Auch an der Freiwurflinie erwies sich Edwards als überaus nervenstark, lochte sechs von sechs ein. Überhaupt konnte sich die gesamt Freiwurfquote sehen lassen. Von 19 landeten 18 Freiwürfe im MBC-Korb, eine Quote von 94,7 Prozent.

Hatte BG-Trainer Johan Roijakkers im Vorfeld dieses so wichtigen Spiels gemeint, der MBC habe die bessere Mannschaft, so belehrten ihn nun seine Spieler eines besseren, was dem Niederländer naturgemäß nur recht sein konnte: „Wir haben ein gutes Spiel gemacht.“ So war’s!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.