Veilchen Ladies: Bloß nicht nochmal nach Osnabrück fahren

Göttingen. Vorfreude und Anspannung steigen bei den Veilchen Ladies vor dem vielleicht schon entscheidenden zweiten Spiel um den Aufstieg in die Basketball-Bundesliga der Frauen am Samstag um 19 Uhr gegen die GiroLive Panthers Osnabrück in der FKG-Halle.

„Die Stimmung ist gut, wir freuen uns auf das Spiel“, meldet Co-Trainerin Zuzana Polonyiova, gleichzeitig auch Lebensgefährtin von Coach Ondrej Sykora.

„Unsere Vorbereitung läuft aber eigentlich wie immer ab“, sagte die Slowakin gestern. Am Mittag gab es gestern das übliche Wurftraining, am Nachmittag Videoschulung, am Abend normales Training. Zuzie Polonyiova spielte einst selbst beim TV Saarlouis in der Bundesliga, die Saarländerinnen haben sich jetzt fürs Bundesliga-Finale gegen Wasserburg qualifiziert. „Das Finale ist jetzt für uns eine große Sache“, sagt sie, die auf alle Fälle noch eine Saison weiterspielen will.

„Aber das Spiel gegen Osnabrück gewinnt sich nicht von selbst“, sagt Polonyiova, die die Panther im DBBL-Pokal beobachtet hat. Osnabrück werde alles tun, um noch ein mögliches drittes Spiel zuhause zu erreichen. „Die haben schon viel Qualität. Aber wir wollen nicht noch einmal nach Osnabrück fahren“, stellt sie klar.

Zum wichtigen (Sieges-)Faktor sollen die Veilchen-Fans werden. Polonyiova: „Wir haben die besten Fans der Liga, wir freuen uns jetzt auf die volle Halle.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.