Veilchen Ladies gewinnen auch direkten Vergleich gegen Opladen

+
Den Korb im Blick: Göttingens Spielmacherin Monique Smalls (links ) gibt Opladens Nicole Nesbit (3) und Sabrina Möller das Nachsehen und erzielt zwei ihrer insgesamt 27 Punkte.

Göttingen. Die Frage stellt sich spätestens nach dem siebten Sieg der BG 74 Veilchen Ladies in Folge in der 2. Basketball-Bundesliga. Wer kann überhaupt den Spitzenreiter in dieser Saison noch schlagen?

Auch das BBZ Opladen bekam die derzeitige Stärke der Göttingenrinnen zu spüren und musste sich mit 57:76 (24:38) geschlagen geben.

Damit hat das Team von Trainer Ondrej Sykora nach den weiteren Playoff-Kandidatinnen aus Osnabrück und Wolfenbüttel nun auch den dritten direkten Vergleich für sich entschieden und somit das Basketballzentrum aus Opladen aus den Playoff-Rängen gekickt. Vierter ist jetzt die TG Neuss.

Dem zeitweiligen Kombinationswirbel von BG-Spielmacherin Monique Smalls und Co. hatten die Gäste lediglich in der Endphase des dritten Viertels etwas entgegenzusetzen. Ansonsten aber war Opladen ohne jede Siegchance, führte nur ein Mal nach drei Minuten mit 5:4, um dann aber bereits nach dem ersten Viertel mit 11:20 das Nachsehen zu haben.

Dobroniak mit drei Dreiern

Lucie Thüring eröffnete mit einem erfolgreichen Dreier die zweiten zehn Minuten zum 23:11. Bis zur Pause hielten die BGerinnen das BBZ auf magere 24 Punkte. Darin sah Sykora auch den Schlüssel zum späteren Sieg. „Es ist die unglaubliche Energie unserer Defense“, war denn Sykora vor allem mit der starken Abwehrarbeit seines Teams zufrieden, jedoch nicht mit der Phase, als Opladen mit einem 12:0-Lauf von 28:35 auf 40:48 verkürzen konnte. Doch danach folgten die Minuten der vier Wochen lang zuvor verletzten Corinna Dobroniak. Drei Dreier in Folge gelangen ihr zum 51:40, 54:42 und 57:45. „Ich habe an meine Würfe geglaubt. Das hat heute sehr viel Spaß gemacht“, hatte die erst 18-jährige BG-Spielerin eine simple Erklärung für ihre Treffsicherheit. Als dann auch noch Smalls richtig aufdrehte, sieben Punkte in Serie erzielte, stand schnell fest, dass die BGerinnen auch den direkten Vergleich mit mehr als sieben Punkten aus der 68:75-Hinspielniederlage aufholen würden. Zeitweise wuchs der Vorsprung bis auf 23 (76:53 kurz vor der Schlusssirene) Punkte.

Das letzte Viertel wurde zum Schaulaufen der Gastgeberinnen. Jubel brandete noch einmal unter den 450 Zuschauern auf, als der erst 16-jährigen Britta Daub ein Dreier zum zwischenzeitlichen 76:53 gelang.

„Uns ist die Revanche gegen Opladen eindrucksvoll gelungen. Es war wie meist bei uns in dieser Saison eine starke Mannschaftsleistung“, freute sich Sykora, der diesmal auf den Einsatz seiner Lebensgefährtin Zuzana Polonyiova verzichtete.

BG 74: Jones 14, Thüring 7/1 Dreier, Pilz 2, Hirmke 3, Dobroniak 9/3, Daub 3/1, Bencker 8/1, Smalls 27/3, Lücken, Zimmermann 3/1.

Beste Opladen: Nettersheim 22/1 (11 Rebounds), Nesbit 20. (gsd)

Von Walter Gleitze

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.