Veilchen Ladies siegen souverän

Arg bedrängt: Göttingens beste Werferin Nicole Jones (am Ball) setzt sich gegen Zehlendorfs Liene Jekabsone durch. Foto: Jelinek

Göttingen. Die BG 74 Veilchen Ladies entledigten sich ihrer Pflichtaufgabe in der zweiten Basketball-Bundesliga gegen das weiterhin sieglose Schlusslicht Milestone Foxes Zehlendorf mit einem deutlichen 80:48 (47:31) sehr souverän. In keiner Phase war dieser Sieg auch nur annähernd gefährdet.

„Es ist nicht leicht, als Favorit in ein Spiel zu gehen. Daher war auch bei uns am Anfang noch Nervosität zu spüren“, meinte ein dennoch völlig entspannter BG 74-Trainer Ondrej Sykora. „Wir haben uns dann aber sehr gut bewegt und werden von Spiel zu Spiel besser.“ Schnell führten die Göttingerinnen mit 16:6, erlaubten sich aber in der Folgezeit eine kleine Verschnaufpause, die Zehlendorf zu einem 7:0-Lauf nutzte auf 13:16. Nach einer Auszeit der BG 74 war das Team aber wieder konzentriert und zog noch einmal an und auf 26:18 bis zur ersten Viertelpause davon. Bis zum Wechsel bauten die Veilchen ihre Führung kontinuierlich auf 47:31 aus und hatten damit bereits für eine Vorentscheidung gesorgt. Bis zur Halbzeit hatte sich Zehlendorf bereits 17(!) Ballverluste geleistet. Zudem hatte die BG 74 den Zehlendorferinnen schon neunmal den Ball „geklaut“. Dabei tat sich besonders Lucie Thüring hervor, die allein fünf Ballgewinne auf ihrem Konto hatte. Bis zur Schlusssirene summierten sich die Ballverluste der Gäste auf unglaubliche 35.

Jones bleibt bescheiden

Wichtig für Sykora war, dass er allen Spielerinnen sehr viel Einsatzzeit einräumte. Und als BG 74-Spielmacherin Monique Smalls einen Ellenbogen von Janina Thurau Anfang der zweiten Halbzeit ins Gesicht bekam und für den Rest der Spielzeit ausfiel, entstand kein Bruch im Spiel der Gastgeberinnen. Sie hielten die harmlosen Gäste auf Distanz und hatten das Spiel jederzeit im Griff.

Überragende Werferin bei den Veilchen Ladies war Nicole Jones, die in den ersten 20 Minuten bereits 21 Punkte erzielt hatte. Sie packte nach dem Wechsel noch einmal zehn drauf, blieb hinterher jedoch bescheiden. „Ja, es ist schön, 31 Punkte geworfen zu haben, aber mit meiner Reboundausbeute bin ich nicht ganz zufrieden“, meinte die US-amerikanische Centerin der BG 74.

BG 74: Jones 31, Thüring, Pilz 10, Polonyiova 2, Dobroniak 12/1 Dreier, Bencker, Schneider, Wenke 2, Smalls 16, Zimmermann 5/1.

Beste Zehlendorf: Thurau 14/4, Jekabsone 10, Broßmann 10/1. (wg/gsd)

Von Walter Gleitze

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.