1. Startseite
  2. Sport
  3. BG Göttingen

Vier Siege in Serie: Veilchen im Fluss - jetzt gegen den MBC

Erstellt:

Kommentare

Vor seinem 175. Erstliga-Spiel: BG-Kapitän Harper Kamp (re.), hier gegen Bayreuths Kresimir Nikic.
Vor seinem 175. Erstliga-Spiel: BG-Kapitän Harper Kamp (re.), hier gegen Bayreuths Kresimir Nikic. © Imago/Peter Kolb

Training an den Weihnachts-Feiertagen, Training über den Jahreswechsel – keine Pause für die Spieler der BG Göttingen.

Bayreuth/Göttingen – Schließlich steht für den Tabellensechsten schon am Mittwoch (4. Januar, 19 Uhr) das nächste (Heim-)Spiel gegen den MBC an, ehe die Veilchen am Sonntag (8. Januar) in Frankfurt antreten müssen.

Der MBC hat gerade mit einem Sieg (69:66) über die starken MHP Riesen Ludwigsburg auf sich aufmerksam gemacht. Für das Weißenfelser Team um Urgestein „Big John“ Bryant, der kürzlich sein 400. Bundesliga-Spiel absolvierte, war es der vierte Sieg in den vergangenen sechs Partien.

Aber mit ihren vier Siegen in Serie sind die Göttinger derzeit in einem Positiv-Flow aufgrund ihrer Unberechenbarkeit. Immer wieder spielt sich ein anderer Akteur ins Rampenlicht – zum Beispiel auch BG-Blondschopf Harald Frey, über den die BBL schrieb:

Der Erling Haaland der BBL, also BG-Norweger Harald Frey

Zitat von der BBL-Homepage

Spieler-Statistiken

. Mark Smith ist mit 19,1 Punkten pro Spiel BBL-Fünfter. Mit 6,8 Rebounds pro Spiel ist er zudem Sechster in der BBL.

.   Mathis Mönninghoff holte in Bayreuth sechs Rebounds und damit seinen 750. Rebound (insgesamt jetzt 752). Der Rekordspieler der Veilchen hat inzwischen insgesamt 325 Erstliga-Begegnungen absolviert.

.   Harper Kamp wird gegen den MBC sein 175. Bundesliga-Spiel bestreiten. Der zuletzt starke Kapitän geht mit gutem Beispiel voran.

Team-Statistiken

. Turnover: Mit nur 10,9 im Schnitt hat die BG die wenigsten in der BBL. Kein Vergleich mehr zu Zeiten von Trainer Johan Roijakkers, als die BG in dieser Wertung große Probleme hatte.

. Dreier-Quote: Mit 39 Prozent ist die BG Zweiter hinter Spitzenreiter Bonn (39,3 Prozent). Im Schnitt verwandeln die Veilchen 11,4 Dreier pro Spiel – Platz eins.  (haz/gsd)

Auch interessant

Kommentare