Vier Spiele ohne Fans: BG Göttingen startet Geheimtest-Serie

Bei den ersten beiden Tests schon sehr umsichtig als Regisseur: Göttingens prominenter Neuzugang Michael Stockton (20) gegen Gießens Kayel Locke (links, inzwischen schon wieder weg) und Darwin Davis. Foto:  gsd

Göttingen. Die ersten beiden Testspiele sind absolviert, beim Turnier in Gießen gewann die BG Göttingen gegen den Gastgeber deutlich mit 92:56 und unterlag dann im Finale gegen die Telekom Baskets Bonn ebenso klar mit 75:92. Nicht, dass die Veilchen jetzt etwa untätig werden – in den nächsten Tagen stehen weitere Testspiele bevor. Doch es werden Geheim-Tests sein.

Die Partien gegen die belgischen Teams Telenet Giants Antwerpen (vergangene Saison Dritter in Belgien) und Hubo Limburg United (Platz sechs) werden ohne Zuschauer ausgetragen. Was bei anderen Basketball-Bundesligisten schon in den Vorjahren Gang und gäbe, war, wird jetzt auch beim Vorjahreselften praktiziert. Deshalb gibt es auch keine offiziellen Angaben über Austragungsort und Anfangszeiten der Spiele.

Nach den ersten beiden Partien folgen noch zwei weitere Geheimtests. Neu ist dabei einer der Gegner: Weil die Mannschaft aus Aalst abgesagt hat, realisierten die Veilchen stattdessen eine Partie gegen den Zweitligisten RheinStars Köln, der jetzt vom bisherigen Gießener Trainer Dennis Wucherer gecoacht wird. Danach geht es gegen die Hamburg Towers (ebenfalls 2. Liga Pro A).

Zwei Spiele in Belgien

Öffentliche Tests gibt es erst wieder am 15. und 16. September, wenn das Göttinger Team um den neuen Kapitän Michael Stockton (HNA berichtete) an einem Turnier in Brüssel teilnimmt. Doch in die belgische Hauptstadt zu fahren, dürfte selbst für die reisefreudigen BG-Fans wohl kaum in Frage kommen. Diese beiden Partien dürften für die Mannschaft zudem unter den Begriff „Teambuilding im Ausland“ fallen.

Damit die Fans, von denen schon fast 50 bei den Tests in Gießen waren, „ihr“ neues Team dann aber doch noch vor dem ersten Meisterschaftsspiel am 30. September gegen Oldenburg auf dem Parkett zu Gesicht bekommen, gibt es statt einem (wie berichtet) nun sogar noch einen zweiten öffentlichen Test in der S-Arena gegen das tschechische Team von BK Decin (22. September, 20 Uhr) und – neu – gegen den Erstliga-Konkurrenten Telekom Baskets Bonn (23. September, 19 Uhr).

Trio wieder zurück?

Zum Sport: Trainer Johan Roijakkers deutete bereits in Gießen an, dass zumindest einige der dort fehlenden fünf Spieler jetzt wieder ins Team zurückkehren: Lenny Larysz, Brion Rush und Dennis Kramer. Dominic Lockhart wird nach einem Zwölf-Stunden-Flug von der Universiade (Platz fünf mit dem deutschen Team) aus Taiwan am Freitag zurückerwartet, bei Evan Smotrycz (Oberschenkelprobleme) dürfte die BG-Premiere wohl noch dauern. Rush (32), der in Gießen wegen Rückenproblemen fehlte: „Ich bin doch ein alter Mann, der Trainer hat mich deshalb geschont.“ (haz/gsd) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.