Vizemeister Creek aus Australien kommt zur BG Göttingen

+

Göttingen. Ziemlich unverhofft hat Basketball-Bundesligist BG Göttingen doch noch kurz vor Transferschluss noch einen weiteren Spieler verpflichtet.

Vom australischen Vizemeister Adelaide 36ers kommt Mitchell Creek, der am 27. April 26 wird, zu den Veilchen. Er erhält einen Vertrag bis Saisonende.

Der Aussie ist 1,96m groß, wiegt 98 Kilo und spielt auf der Vierer-Position (Power Forward). „Wir wollten ja noch jemanden holen, nachdem Harper Kamp unser Angebot abgelehnt hatte“, sagt BG-Chef Frank Meinertshagen. Nun darf vermutet werden, dass Creek billiger als Kamp ist. Für die kommende Saison sei der Mann von „Down under“ aber kein Thema, sagt Meinertshagen weiter. Er ist zu teuer und hat seinen Vertrag in Australien. Meinertshagen: „Wir wollten ihn schon früher holen, aber die Final-Playoffs in Australien gingen bis ins fünfte Spiel.“

Zu werten ist die Verpflichtung so: Die BG will nichts unversucht lassen, um für alle Eventualitäten im Abstiegskampf und den kommenden beiden wichtigen Spielen gegen Erfurt und Bremerhaven und die fünf weiteren Partien gewappnet zu sein, falls sich jemand verletzt. BG-Trainer Johan Roijakkers: „Mitch gibt uns im letzten Spielmonta mehr Vielseitigkeit.

Creek spielt erstmals im Ausland, kommt am Mittwoch in Göttingen an und erhält die Nummer 55. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.