Basketball-Bundesliga

Vor der Stockton-Verpflichtung: Auch Joyce war bei BG Göttingen ein Thema

+
Zeigt dem Gegner die Zunge: Michael Stockton (am Ball gegen den bisherigen Bonner und künftigen Ludwigsburger Konstantin Klein) wäre fast von Bundesliga-Routinier Dru Joyce abgelöst worden.  

Göttingen. Bei der BG Göttingen feiern alle die erneute Verpflichtung von Michael Stockton.

Der „Parkett-Chef“ der Veilchen bleibt auch seine zweite Saison im Team von Trainer Johan Roijakkers. Doch Stocktons Zusage beim südniedersächsischen Basketball-Bundesligisten hat noch einen interessanten Hintergrund: Möglicherweise wäre mit Dru Joyce (33) ein anderer, in der 1. Liga bekannter Spielmacher zu den Veilchen gekommen.

„Wir haben natürlich wieder einen erfahrenen Pointguard gesucht“, berichtet Roijakkers über den zeitlichen Ablauf der Stockton-Verpflichtung. Nach der vergangenen Spielzeit hat der Niederländer es zweieinhalb Monate versucht, den BG-Kapitän für eine zweite Saison zu gewinnen. Doch die Sache zog sich hin. Um für den Fall einer Absage gewappnet zu sein, kam ein Kontakt zu Dru Joyce zustande.

Der kleine Amerikaner spielte viele Jahre in der Bundesliga für Ulm, Trier, Braunschweig, Oldenburg, Würzburg und Bayern München. Die vergangene Saison bestritt er in Limoges (Frankreich). Joyce habe schon zugesagt gehabt, doch dann änderte er seine Meinung wieder. Währenddessen hatte Roijakkers auch anderen Pointguards Angebote gemacht. Als die Verpflichtung von Joyce nicht zustande gekommen war, war sofort wieder Stockton ein Thema. Über dessen Agenten hat es dann doch geklappt – „in drei Stunden“, sagt Roijakkers. „Man muss Geduld haben und bis in den August warten können. Außerdem muss man den Spielermarkt im Blick haben und zuschlagen, wenn man es kann.“ Für Trainer (und Klubs) gilt es bei derartigen Transferaktionen, vor allem Nerven zu bewahren. Der BG und Roijakkers ist es offenbar gelungen! Der BG-Coach: „Auch Michael freut sich, dass es geklappt hat.“

Nächste Woche zurück

Nächste Woche kommt Stockton wieder nach Göttingen, ebenso Derek Willis. Die weiteren ausländischen Neuzugänge Pendarvis „Penny“ Williams, Mihajlo Andric und Tre Coggins sollen schon in dieser Woche den Medizin-Check und die üblichen Verpflichtungen (Wohnung, Auto, Bank usw.) erledigen.

Für Freitag hat Roijakkers den ersten Trainingstag angesetzt und schon einmal durchblicken lassen, auf welcher Position er welchen Spieler vorgesehen hat (in alphabetischer Reihenfolge):

Pointguard (Position 1): Lenny Larysz, Dominic Lockhart, Michael Stockton.

Shooting Guard(„2”): Henning Ballhausen, Tre Coggins, Mathis Mönninghoff.

Small Forward („3”): Mihajlo Andric, Joanic Grüttner, Penny Williams.

Power Forward(„4”): Jacob Albrecht, Stephan Haukohl, Derek Willis.

Center („5“): Darius Carter, Dennis Kramer.

Der geplante Geheim-Test gegen Pardubice fällt aus, die Tschechen sagten ab. So bleibt es bei sechs öffentlichen Tests (vier auswärts, die letzten zwei gegen Aalst und Brüssel zuhause) und drei ohne Zuschauer. (gsd) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.