Vorm Duell beim MBC: BG Göttingen nach der Statistik chancenlos

Auf ihn setzt die BG auch beim MBC: Göttingens Niederländer Leon Williams (am Ball gegen Jenas Litauer Martynas Mazeika) gelang gegen Jena mit 16 Punkten seine Karriere-Bestmarke. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Am Samstag (20.30 Uhr) treten die Männer der BG Göttingen in der Basketball-Bundesliga beim Mitteldeutschen BC in Weißenfels an. Fragen und Antworten zu diesem Spiel.

?Wie ist die Ausgangslage vor dem Spiel beim Aufsteiger und Erstliga-Rückkehrer?

!Der MBC ist wieder aus der Pro A in die 1. Liga zurückgekehrt, bildet jetzt mit Jena und dem in Erfurt spielenden Mitaufsteiger Oettinger Rockets Gotha das Ost-Trio in der Bundesliga. Mit Rang zehn und drei Siegen und drei Niederlagen steht das Team von Trainer Igor Jovovic bislang gut da. Die BG ist trotz des ersten Sieges Vorletzter.

?Wo sind die Stärken und Schwächen des MBC?

!Von den drei Siegen hat das Team erst einen zuhause geholt – vielleicht eine Chance für die BG zum ersten Auswärtssieg? In Frankfurt und Ulm gab es bisher Niederlagen. Gleich sechs Spieler des MBC haben zweistellige Punkte-Werte: An der Spitze Lamont Jones (15,5) vor Kruize Pinkins (13,3/dazu 8,5 Rebounds), Djordje Drenovac (13,2), Djordje Pantelic (12,3), Marcus Hatten (12,2/dazu sieben Assists und 40 Prozent Dreier) und Jordan Sibert (11,3). Diese Top-6 zu stoppen, dürfte für die BG schwer werden. Dahinter bricht es beim MBC aber stark ab.

?Wie sieht es bei den Veilchen aus?

!Die Göttinger gehen zuversichtlich in das dritte Auswärtsspiel der neuen Saison. Der erste Sieg gegen Jena hat das Selbstvertrauen steigen lassen. Am besten wäre es natürlich, das Roijakkers-Team könnte gleich nachlegen. Darius Carter findet jetzt mehr und mehr zu alter Stärke zurück. Leon Williams schaffte mit 16 Punkten gegen Jena seine Karriere-Bestmarke. „Shooter“ Evan Smotrycz scheint immer mehr zum „Dreier-König“ zu werden. Bei den Veilchen haben nur drei Spieler zweistellige Punktewerte: Rush, Stockton (spielt im Schnitt 34 der 40 Minuten – nur Frankfurts Robertson und Scrubb spielen noch länger) und Carter.

?Wer sind die Schlüsselspieler in beiden Mannschaften?

!Brion Rush liegt mit im Schnitt 16 Punkten pro Spiel auf Platz sechs der BBL-Scorerliste. Michael Stockton ist bereits zum „Hirn“, zum Anführer des neuen Teams geworden. Der bei der BG vor drei Jahren noch vor der Saison wegen Knieproblemen geschasste Marcus Hatten ist immer noch einer der wichtigsten Spieler beim MBC, der acht neue Spieler holte.

?Wie sehen die Teams im Vergleich gegeneinander aus?

!O wei! In den sechs gängigsten statistischen Werten liegen die Weißenfelser vorn: Mehr Punkte im Schnitt (86,7 zu 76,2 – mehr Punkte pro Spiel als der MBC machten bisher nur München und Oldenburg…), mehr Feldkörbe (47,9 zu 43,6), bessere Dreier-Quote (35,2, zu 33,5), bessere Freiwurf-Quote (70,8), mehr Rebounds (35 zu 33,2) und mehr Vorlagen (18,8 zu 16,5). Nach diesen Zahlen hätten die Veilchen also in der Weißenfelser Stadthalle keine Chance… (haz/gsd-nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.