BG Göttingen besiegte die Löwen in Braunschweig

Waleskowski rettet der BG „dreckigen" Sieg kurz vor Schluss

+
Die Welle für die Fans: Freudestrahlend feiern die BGer Alex Ruoff (7), Darius Carter (verdeckt), Mathis Mönninghoff, Adam Waleskowski und Leon Williams (5) den Zittersieg in Braunschweig.

Braunschweig. Adam Waleskowski sicherte der BG Göttingen in der Basketball-Bundesliga mit seinem erfolgreichen Korbleger den Sieg gegen die Löwen in Braunschweig.

Eine geschlagene halbe Stunde mussten seine Mitspieler und der BG-Tross auf ihn warten, ehe auch Adam Waleskowski geduscht und sich fertig gemacht hatte für die Abfahrt zurück nach Göttingen. Doch sie nahmen es ihm nicht übel, denn Waleskowski war der entscheidende Spieler, der der BG Göttingen in der Basketball-Bundesliga mit seinem erfolgreichen Korbleger zum 77:75 bei den Löwen in Braunschweig den vierten Sieg gesichert hatte.

Hinterher sprachen viele von einem „Dreck-Sieg“, der nur äußerst glücklich zustande gekommen war nach einem Spiel, dass durchaus in die Kategorie „überaus bescheiden“ eingestuft werden konnte. Beide Teams überboten sich in vielen Situationen an Unzulänglichkeiten, denen sich auch zumindest Schiedsrichter Jens Hegemann anpasste. Ein Beispiel: Nach einem von ihm gepfiffenen Foul gegen Göttingen wusste der Monzelfelder nicht, wer denn nun von den BGern gefoult hatte, so dass sein Kollege Nesa Kovacevic das Video bemühen musste. Diese Szene passte nur zu gut zu einem Spiel, in dem die Gäste vor 400 begeisterten BG-Fans unter den 2731 Zuschauern lediglich fünfmal die Führung innehatten (16:14, 18:17, 72:70, 75:73 und 77:75), am Ende aber dennoch jubeln konnten.

Braunschweig mit Kampfgeist

Ihre spielerisch limitierten Möglichkeiten glichen die Braunschweiger mit unbändigem Kampfgeist aus, hatten allerdings auch das Glück, auf einen Gegner zu treffen, der selten seinen Rhythmus fand und so meist einem Rückstand hinterherlaufen musste. Der war Mitte des dritten Viertels auf 51:41 angewachsen, ehe Benas Veikalas den ersten Dreier nach zuvor elf erfolglosen Dreierversuchen der Göttinger in der Löwen-Reuse versenken konnte zum 54:61. Als allerdings Thomas Klepeisz mit einem Dreier zum 68:61 vier Minuten vor der Schlusssirene erfolgreich war, schienen die Braunschweiger ihren ersten Heimsieg in dieser Saison festmachen zu können. Doch mit einem 7:0-Lauf glich das Team von Trainer Johan Roijakkers zum 68:68 aus.

„Heute hätte auch Braunschweig den Sieg verdient gehabt“, meinte Roijakkers und gratulierte seinem Kollegen Frank Menz zu dem intensiven Spiel seiner Mannschaft, das indes nicht belohnt wurde. „Es ist ganz bitter, auf diese Weise zu verlieren. Aber heute hat Alex Ruoff den Unterschied gemacht“, sagte Menz. Der Rückkehrer schaffte ein Double-Double (12 Punkte, 11 Rebounds). Doch noch entscheidender an diesem denkwürdigen Abend in der Volkswagenhalle war Waleskowski, der wie erwähnt nicht nur den entscheidenden Korb zum Sieg erzielte, sondern mit 17 Punkten auch Topscorer in diesem Niedersachsen-Derby war.

„Big Plays“ bei der BG

Letzlich aber war der Sieg seiner Mannschaft verdient, so Roijakkers: „Wir haben in den letzten eineinhalb Minuten die ’big plays’ gemacht, zumal dann auch die Umstellung auf die Zonen-Verteidigung funktioniert hat.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.