Variabler US-Amerikaner

Watson kommt: Kader der BG Göttingen ist komplett

Göttingen. Die BG Göttingen hat einen weiteren Spieler verpflichtet und ihren Kader für die kommende Spielzeit in der Basketball-Bundesliga komplettiert.

Wie die Südniedersachsen am Dienstag mitteilten, wechselt Paul Watson zum Tabellenelften der vergangenen Serie.

Der 22 Jahre alte US-Amerikaner spielte zuletzt für die California State University in Fresno und ist vielseitig einsetzbar. Göttingens Trainer Johan Roijakkers kann mit Watson als Guard aber auch als Forward planen. Kein Wunder deshalb, dass Watson für den Niederländer so etwas wie ein Wunschspieler ist. „Paul ist ein Spieler, der viel zu bieten hat. Er kann auf mehreren Positionen spielen – genau das haben wir noch gesucht.“

Für den 2,01 Meter großen Watson ist die BG Göttingen die erste Station in seiner geplanten Profi-Karriere. Nach seinem High-School-Abschluss in Phoenix (Arizona) besuchte er von 2013 bis 2017 die California State University in Fresno (Kalifornien). Für die Fresno State Bulldogs stand Watson 135 Mal auf dem Parkett. Im Schnitt erzielte er dabei 10,1 Punkte, bei 4,4 Rebounds und 0,9 Assists.

Watson ist neben Joanic Grüttner Bacoul, Darius Carter, Lenny Larysz, Dennis Kramer, Stephan Haukohl, Dominic Lockhart, Nicolai Simon, Lennart Stechmann, Michael Stockton, Evan Smotrycz, Brion Rush und Wesley Saunders der dreizehnte Spieler im BG-Kader für die Saison 2017/18. (raw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.