Wechsel-Gerüchte bei BG: Edwards abgeflogen, Naymick Nachfolger?

Göttingen. Jetzt ist er tatsächlich weg: Shane Edwards hat Basketball-Bundesligist BG Göttingen verlassen, ist am Mittwoch zurück in die USA geflogen. Das bestätigte die BG-Klubführung gegenüber der HNA.

Bleibt die Frage, warum die BG mit dem Abgang von Edwards hinter dem Berg gehalten hat und der Öffentlichkeit weismachen wollte, Edwards wäre beim Spiel gegen Gießen wegen einer Grippe nicht in der S-Arena gewesen. War es nur eine Notlüge?

Natürlich gibt es auch gleich Spekulationen über einen eventuellen Nachfolger. Ein möglicher Kandidat für die letzte Lizenz sei Andrew Naymick (30) von medi Bayreuth, wo die BG am 30. Dezember mit 70:85 einging (mit vier Naymick-Punkten). Diese Niederlage soll im Übrigen auch Edwards Abgang forciert haben. BG-Trainer Johan Roijakkers hatte ihn und weitere US-Boys ab der 25. Minuten auf der Bank gelassen.

Naymicks Vertrag wurde nach zehn Spielen für Bayreuth gerade aufgelöst, weil er der siebte Amerikaner gewesen wäre, da der verletzte Gray zurückkommt. Das bekannte BG-Problem: Naymick ist Center, groß (2,08 m) und schwer (113 kg) – und damit teuer. Zu teuer für einen Vier-Monats-Vertrag?

Fakt ist: Ein „Big Man“ wie der rothaarige Naymick würde der eher klein aufgestellten BG gut zu Gesicht stehen. Oder hat Coach Roijakkers von seinem Urlaubsort Gran Canaria aus längst andere Kontakte geknüpft, so dass am kommenden Montag beim ersten Training nach der All-Star-Spiel-Pause ein Edwards-Ersatz vor der Tür steht? (gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.