Basketball-Bundesliga: Erster spektakulärer Abgang

Rochestie von der BG nach Istanbul

Göttingen. Dass von der letztjährigen Mannschaft des Basketball-Bundesligisten BG Göttingen nicht alle Spieler zu halten sind, dürfte wohl jedem klar gewesen sein.

So wurde auch sicherlich aus nachvollziehbaren Gründen spekuliert, dass Spielmacher Taylor Rochestie wohl nicht zu halten sei. Jetzt scheint es offiziell, dass der 25-jährige US-Amerikaner die Veilchen verlässt und in der kommenden Saison in der türkischen ersten Liga für Galatasaray Istanbul auf Korbjagd geht.

Rochestie, der sich mit seiner spektakulären Spielweise in die Herzen der BG-Fans gespielt hatte, war, bevor ihn BG-Trainer John Patrick entdeckt hat, ein Nobody, spielte in der College-League in den USA. Aus dem Rohdiamanten hat Patrick innerhalb von nur einem Jahr einen Spieler geschliffen, der Begehrlichkeiten weckte vor allem auch bei ausländischen Teams, die ihn in den Spielen der EuroChallenge unter die Lupe nehmen konnten.

Unvergessen Rochesties Dreipunktewurf vom „Berliner Ostbahnhof“ im Bundesligaspiel bei Serienmeister ALBA Berlin, welches die Veilchen sensationell mit 86:82 gewannen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.