1. Startseite
  2. Sport
  3. BG Göttingen

Zwei 57:46-Erfolge und weiter ungeschlagen: Veilchen Ladies rocken die zweite Liga

Erstellt:

Kommentare

Insgesamt 23 Punkte steuerte die erst 18-jährige Ukrainerin Tetiana Tkachenko (links), hier gegen Marburgs Jasmin Weyell, zu beiden Siegen bei.
Insgesamt 23 Punkte steuerte die erst 18-jährige Ukrainerin Tetiana Tkachenko (links), hier gegen Marburgs Jasmin Weyell, zu beiden Siegen bei. © Hubert Jelinek/gsd

Ein überaus erfolgreiches Wochenende feierte Basketball-Zweitligist medical instinct Veilchen Ladies BG 74 Göttingen.

Bad Homburg/Göttingen – Gegen die Falcons Bad Homburg gewannen sie am Samstag mit 57:46 und mit dem exakt gleichen Ergebnis siegten sie zwei Tage später in heimischer FKG-Halle gegen die Young Dolphins Marburg und blieben damit auch am dritten Spieltag unbesiegt.

Damit konnte bei diesem jungen Team mit einem Altersdurchschnitt von gerade mal 20,8 Jahren niemand rechnen, dass der Saisonstart so sensationell gelang.

BG 74 - Young Dolphins Marburg 57:46 (29:26). Zwei Kriterien waren für diesen Sieg ausschlaggebend. Zum einen die deutliche Überlegenheit unter den Körben. Diese drückte sich im Rebound-Verhältnis von 40 zu 21 aus. Und viertelübergreifend – vom dritten zum vierten – legten die Gastgeberinnen einen vorentscheidenden 21:1-Lauf hin, dem die Marburgerinnen nichts entgegenzusetzen hatten. Erfreulich, dass neun Spielerinnen punkteten, Centerin Viki Karambatsa mit zehn Punkten Topscorerin war. Und erneut hatte der Gegner erhebliche Probleme, sich gegen die starke Defensive der Göttingerinnen durchzusetzen.

Viertel-Ergebnisse: 15:19, 14:7 - 14:11, 16:9.

BG 74: Lieckfeld, M. Oevermann 4, A. Oevermann 7, Wery 9/1 Dreier (8 Rebounds), Kretschmar 5 (7 Rebounds), Karambatsa 10/1, Dohrmann 7/1, Tkachenko 8/1, Wenke 5, Kentzler, Fengkohl 2.

Falcons Bad Homburg - BG 74 46:57 (20:26). Am vergangenen Samstag gewannen die BGerinnen bei den Falcons Bad Homburg, die am Ende vergangener Saison auf den Erstliga-Aufstieg verzichtet hatten und von der 2. Liga Süd in die Nordstaffel verfrachtet wurden.

Anfangs lief es aber überhaupt nicht bei den Gästen. Nach einem 0:5-Rückstand gelangen der ukrainischen Neuverpflichtung Tetiana Tkachenko, die am Ende mit 15 Punkten Topscorerin war, die ersten Punkte zum 2:5. Doch auch in der Folgezeit wurde es nicht besser. Die Gastgeberinnen zogen auf 12:2 davon, ehe Viki Karambatsa die beiden nächsten Punkte zum 4:12 markierte. Das erste Viertel endete mit 6:17 aus BG 74-Sicht.

Im zweiten Viertel drehten die Veilchen den Spieß jedoch um. Beim Stande von 8:20 nach elf Minuten erlaubten die BGerinnen dem Gegner neun Minuten lang bis zur Halbzeitpause nach einem 18:0-Lauf keinen einzigen Punkt und gingen mit 26:20 in die Pause.

Diese Führung gaben die Gäste dann bis zur Schlusssirene nicht mehr ab. Denn bis auf zeitweilige zwei Punkte Differenz ließen die Göttingerinnen die Falcons nicht mehr herankommen und bauten die Führung bis zum Ende kontinuierlich zweistellig aus.

Viertel-Ergebnisse: 17:6, 3:20 - 14:11, 12:20.

BG 74: M. Oevermann 5/1 Dreier, A. Oevermann 12, Kretschmar, Karambatsa 13/1 (8 Rebounds), Dohrmann, Tkachenko 15/1 (9 Rebounds), Wenke 4, Kentzler 8 (9 Rebounds), Fengkohl.  (wg/gsd)

Auch interessant

Kommentare