Basketball-Bundesliga

Zwei Corona-Fälle: BG Göttingen muss 14 Tage in Quarantäne

Zwangspause für die Veilchen: Nach zwei Coronafällen vor dem Pokalturnier in München muss die BG Göttingen in eine 14-tägige Quarantäne.
+
Zwangspause für die Veilchen: Nach zwei Coronafällen vor dem Pokalturnier in München muss die BG Göttingen in eine 14-tägige Quarantäne.

Das Göttinger Gesundheitsamt hat für die BG Göttingen eine 14-tägige Quarantäne angeordnet. Grund dafür sind zwei positive PCR-Tests auf das Corona-Virus bei Spielern der Südniedersachsen vor dem TOP FOUR um den MagentaSport BBL Pokal am Freitagabend und Samstagvormittag.

Göttingen – Die beiden betroffenen Spieler waren nach den positiven Testergebnissen sofort isoliert worden. Dennoch stufte das Gesundheitsamt sämtliche Teammitglieder, die mit in München waren, als enge Kontaktpersonen ein. BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen wird die Verlegung der BBL-Spiele gegen Brose Bamberg (25. April) und die EWE Baskets Oldenburg (29. April) beantragen. Nach momentanem Stand kann die Partie gegen den FC Bayern München voraussichtlich wie terminiert am 2. Mai ausgetragen werden.

„Wir bedanken uns für die vielen aufmunternden Nachrichten und die vielen Genesungswünsche aus der gesamten Basketball-Gemeinschaft. Wir wissen das sehr zu schätzen, da diese Solidarität im Profi-Geschäft nicht selbstverständlich ist“, sagt Meinertshagen. „Unsere medizinische Abteilung kümmert sich intensiv um die beiden infizierten Spieler. Einer von ihnen hat stärkere Symptome, der andere nur leichte.“  (red/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.