Zwei neue Deutsche: BG Göttingen holt Schwarz und Mönninghoff

Der eine kommt, der andere geht: Dominik Bahiense de Mello (rechts, am Ball) verlässt die BG, der bisherige MBCer Malte Schwarz (Zweiter von rechts) kommt zu den Veilchen. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Basketball-Bundesligist BG Göttingen hat seinen Kader für die zweite Saison nach dem Wiederaufstieg weiter komplettiert.

Von der insolventen TBB Trier kommt Mathis Mönninghoff (23) zu den Veilchen, vom Mitteldeutschen BC stößt Malte Schwarz (26) zum Team des holländischen Trainers Johan Roijakkers. Shooting Guard und Small Forward Mönninghoff absolvierte bereits 95 Erstliga-Partien für Trier. Schwarz spielte vier Jahre beim MBC, gilt als Dreierspezialist. Der Combo-Guard begann seine Profikarriere bei Phoenix Hagen. Nach Dominik Bahiense de Mello (Karriereende) verlässt auch Acha Njei die Göttinger, die zuvor bereits Kapitän David Godbold, Dominik Spohr und Jungprofi Andy Onwuegbuzie im Kader hatten.

Für BG-Coach Johan Roijakkers ist Mathis Mönninghoff ein „Wunschspieler“. In der vergangenen Saison kam Mönninghoff, der als einer der talentiertesten deutschen Spieler gilt, auf durchschnittlich 6,6 Punkte, 2,3 Rebounds und einen Assist pro Spiel in 25 Minuten Einsatzzeit. Seine Saisonbestleistung stellte er – wie soll es anders sein – gegen die Veilchen auf. Beim Hinspiel war Mönninghoff ein entscheidender Faktor zum Sieg der Moselstädter in der Sparkassen Arena: 19 Punkte (5 von 8 3er), 3 Rebounds und 3 Assists. Vor seiner BBL-Karriere lief der Flügelspieler zwei Jahre in der NCAA für die Gonzaga University/USA auf. Unter anderem spielte er dort mit Elias Harris zusammen.

Größe und guter Wurf

„Wir sind sehr glücklich, dass wir Mathis für uns gewinnen konnten. Wir waren auf der Suche nach einem Deutschen mit Größe und einem guten Wurf. Wir müssen in der kommenden Saison viele deutsche Minuten ersetzen und so war es auch ein wichtiges Kriterium einen Spieler zu finden, der in der letzten Saison viele Minuten gespielt hatte. Genau das hat Mathis getan und stand aufgrund seiner Leistungen ganz oben auf unserer Liste. Mit seinem Gonzaga-Hintergrund und der über Jahre mit Henrik Rödl andauernden Zusammenarbeit ist Mathis sehr gut ausgebildet“, so Headcoach Johan Roijakkers.

Mönninghoff, der aktuell noch mit der A2-Nationalmannschaft unterwegs ist, freut sich auf seine neue Aufgabe: „Ich bin heiß auf die neue Herausforderung und kann es kaum erwarten, dass es in Göttingen endlich losgeht. Ich freue mich sehr auf die Zeit.“

Aufstieg mit Hagen und MBC

Malte Schwarz soll hauptsächlich der Position „2“ spielen. Er stammt aus Kiel, wurde 2011/12 Pro A-Meister mit dem MBC, mit dem er wie mit Hagen in die 1. Liga aufstieg. In der vergangenen Saison legte Schwarz in durchschnittlich 19 Minuten Einsatzzeit 5,5 Punkte, 1,2 Rebounds und 1,5 Assists aufs Parkett. „Ich freue mich auf die neue Herausforderung in der kommenden Saison und hoffe mit dem Team an die tolle Saison der BG anschließen zu können! Göttingen spielt einen sehr teamorientierten selbstlosen Basketball und hat eine klare Identität! Das passt sehr gut in meine Vorstellung Basketball zu spielen und ich freue mich darauf meinen Teil dazu beizutragen.“

„Malte passt nicht nur sehr gut in unser System, sondern ist auch eine großartige Persönlichkeit. Er wird in der Offensive den Court weitmachen und ist bekannt als harter Verteidiger. Durch seine Zeit beim MBC kann er unsere Situation gut nachvollziehen: Beide haben ein geringes Budget und wollen das Bestmögliche daraus machen“, so Headcoach Johan Roijakkers zum deutschen Aufbauspieler. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.