1. Startseite
  2. Sport
  3. BG Göttingen

Zweiter Test in Frankreich: BG Göttingen besiegt Alsace mit 71:62

Erstellt:

Kommentare

Mit 14 Punkten bester BG-Scorer gegen Alsace: Göttingens Mark Smith (linls, hier im Test gegen Jenas Nils Schmitz).
Mit 14 Punkten bester BG-Scorer gegen Alsace: Göttingens Mark Smith (linls, hier im Test gegen Jenas Nils Schmitz). © Hubert Jelinek/gsd-nh

Die BG Göttingen hat ihre Testspiel-Reise im französischen Luxeuil-les-Bains mit einem Sieg abgeschlossen. Das Team von BG-Trainer Roel Moors gewann gegen den französischen Zweitligisten Alliance Sport Alsace am Donnerstag 71:62 (36:26).

Luxeuil-les-Bains/Göttingen – Die deutschen Gäste erarbeiteten sich bereits im ersten Abschnitt einen zweistelligen Vorsprung, den sie immer wieder etwas ausbauten. Doch die Franzosen um Ex-Veilchen Kyan Anderson verkürzten immer wieder, weil die BG vor allem von außen nicht gut traf und die Elsässer zu oft an die Freiwurflinie schickte. Aber die Göttinger verteidigten ihren Vorsprung und siegten verdient. Bester Veilchen-Werfer war Mark Smith mit 14 Punkten.

Bei den Veilchen lief es in diesem Spiel zu Beginn besser als am Vortag. Geno Crandall, der bester Rebounder und bester Vorlagengeber seines Teams war, baute die Führung auf 14:7 aus, Smith legte kurz darauf von außen nach zum 17:7. Harald Frey traf drei Freiwürfe zum 20:7 - zur Viertelpause führte die BG 20:9. Offensiv lief es auch im zweiten Abschnitt zunächst gut. Frey und Mathis Mönninghoff erhöhten den Vorsprung auf 30:14. Aber die Franzosen kämpften und verkürzten vor der Pause auf 36:26.

Nach dem Seitenwechsel gaben die Göttinger wieder Gas und zogen schnell auf 45:28 davon. Nach einer Auszeit der Elsässer lief es besser für das Anderson-Team, das schnell den alten Abstand wieder herstellte (45:35). Näher ließ die BG den Gegner im dritten Viertel trotz einer ausbaufähigen Dreier-Trefferquote aber nicht herankommen und hielt den zweistelligen Vorsprung (56:46).

Im letzten Abschnitt wiederholte sich das Spiel: Die Veilchen zogen durch fünf Punkte in Folge von Till Pape auf 64:48 davon, aber die Franzosen konterten. Durch einen 4:11-Lauf brachten die Elsässer sich auf neun Zähler heran (68:59), doch Tazé Moore stoppte den Lauf durch einen Dreier zum 71:59. Den Schlusspunkt setzte Anderson ebenfalls von außen - am BG-Sieg änderte das nichts mehr.

BG-Coach Roel Moors: „Es war ein sehr interessanter Frankreich-Trip, bei dem wir im ersten Spiel sehr lange mit guter Intensität gegen ein Team mit Physis und Qualität gespielt haben. Heute waren wir physisch und mental nicht 100-prozentig da und haben die meiste Zeit ohne Rhythmus und mit zu wenig Energie gespielt.“

Die Viertel im Überblick: 9:20, 17:16, 20:20, 16:15

BG: Hammonds (12 Punkte), Frey (9/2 Dreier), Crandall (4, 9 Rebounds, 7 Assists), Hemschemeier, Smith (14/1), Wüllner, Mönninghoff (2), Kamp (2), Pape (11/1), Bess (8/2), Giotis (n.e.), Moore (9/1).  (red)

Auch interessant

Kommentare