1. Startseite
  2. Sport
  3. BG Göttingen

Zweitliga-Spitzenspiel BG 74 vs. Chemnitz: Viel Arbeit für „die Großen“

Erstellt:

Von: Andreas Arens

Kommentare

Im Fokus gegen Chemnitz: Lia Kentzler (am Ball) und ihre großen Teamkolleginnen von der BG 74 müssen unter dem Korb diesmal besonders aufmerksam sein.
Im Fokus gegen Chemnitz: Lia Kentzler (am Ball) und ihre großen Teamkolleginnen von der BG 74 müssen unter dem Korb diesmal besonders aufmerksam sein. © Hubert Jelinek/gsd

Auf die Rebounds kommt es an für die Zweitliga-Basketballerinnen der BG 74 Göttingen im Spitzenspiel gegen die ChemCats Chemnitz am Sonntag ab 16 Uhr in der FKG-Halle.

Göttingen – Im Duell Tabellenzweiter gegen Dritter der Zweitliga-Gruppe Nord stehen vor allem die großen Spielerinnen beider Teams im Fokus.

Nach der für das deutsche Team erfolgreichen Länderspielpause (Siege gegen Bosnien-Herzegowina mit Göttingens Ex-Coach Goran Lojo sowie gegen Nordmazedonien) geht die BG 74 ausgeruht in das letzte Heimspiel 2022 gegen die Sächsinnen. „Die kurze Pause passte ganz gut – wir hoffen, dass die Spielerinnen alle Wehwehchen auskurieren konnten“, sagt Coach Ruzica Dzankic.

Die Stärken der ChemCats liegen unter dem Korb. „Ihre Topscorerinnen spielen auf den großen Positionen. Also wird auch auf unsere Großen viel Arbeit zukommen“, vermutet Göttingens Geschäftsführer Richard Crowder, dass die Rebound-Statistik in dieser Partie eine – wenn nicht – die entscheidende Rolle spielt. „Wir haben bislang in jedem Spiel die Rebounds gewonnen, das soll auch so bleiben“, so Crowder.

Beste Chemnitzer Punktesammlerin ist die US-amerikanische Centerin Myah Taylor mit durchschnittlich 19,2 Zählern pro Spiel, gefolgt von der Tschechin Tereza Kracikova mit 13,7 Punkten pro Partie. Diese beiden großen Spielerinnen in Schach halten sollen bei der BG 74 Viki Karambatsa, Tetiana Tkachenko, Lia Kentzler und Thalia Kretschmar. Gewinnen die Göttingerinnen unter den Körben die Oberhand, stehen die Chancen also gut, das Heimspiel-Kalenderjahr 2022 mit einer weißen Weste abzuschließen. Und genau das ist das Ziel, um die bestmögliche Setz-Position für die Playoffs zu erreichen.

„Wir haben gut trainiert und freuen uns auf die Begegnung“, sagt Göttingens Coach Jonas Fischer. „Wir wünschen eine lautstarke Unterstützung und möglichst viele Fans in der Halle.“

Für die Zuschauer könnte es ein vorweihnachtlicher Basketball-Sonntag werden: Erst ab 16 Uhr das BG 74-Spiel in der FKG-Halle, dann eine Stippvisite des Göttinger Weihnachtsmarktes und schließlich ab 20.30 Uhr der BBL-Pokal-Kracher der BG-Männer gegen Alba Berlin. (Andreas Arens)

Auch interessant

Kommentare