Letzter Weltcup-Sprint der Saison

Biathlon: Doll Zweiter in der Verfolgung

+
Benedikt Doll (l.) hat sich Rang zwei in der Verfolgung gesichert.

Chanty-Mansijsk - Biathlet Benedikt Doll (Breitnau) hat nach seinem dritten Platz im Sprint mit Rang zwei in der Verfolgung für den nächsten Paukenschlag gesorgt.

Beim letzten Weltcup-Sprint der Saison im russischen Chanty-Mansijsk musste sich der 24-Jährige nach zwei Schiefehlern in dem 12,5 km langen Rennen nur dem kanadischen Überraschungssieger Nathan Smith geschlagen geben.

„Es hat sich im Saisonverlauf angedeutet, dass er gute Fortschritte gemacht hat“, sagte Bundestrainer Mark Kirchner in der ARD. Martin Fourcade (Frankreich) sicherte sich mit Platz vier zum vierten Mal in Folge den Gesamtweltcup und holte sich zudem auch die kleine Kristallkugel in der Verfolgung.

Im Schlusssprint musste sich Fourcade dem Russen Anton Schipulin geschlagen geben. Das gute deutsche Mannschaftsergebnis rundeten Daniel Böhm (Buntenbock/2) und Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld/3) auf den Plätzen fünf und sechs ab.

Florian Graf (Eppenschlag/3) landete auf Rang 18, Erik Lesser (Frankenhain/4) belegte Platz 25, und Johannes Kühn (Reit im Winkl/5) Platz 31. Der erkältete Simon Schempp (Uhingen), der im Sprint Rang 16 belegt hatte, trat nicht zum Rennen an. Am Samstag steht noch die Verfolgung der Frauen (14.00 Uhr) auf dem Programm, beendet wird die Saison mit zwei Massenstarts (10. 00/12.05 Uhr)

SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.