Männer in Antholz erfolgreich

Im Schlussspurt gegen Norwegen: Deutsche Biathlon-Staffel siegt

+
Sprintet zum Sieg: Simon Schempp beschert der deutschen Männer-Staffel den ersten Sieg des Winters.

Antholz - Simon Schempp hat die deutsche Biathlon-Staffel der Männer zum ersten Sieg in dieser Saison geführt. Auf der Zielgerade von Antholz übersprintet er Emil Hegle Svendsen.

Simon Schempp hat die deutschen Biathleten beim Weltcup in Antholz zum ersten Staffelsieg seit fast zwei Jahren geführt. Im packenden Schlussspurt rang Schempp am Samstag den Norweger Emil Hegle Svendsen nieder. Damit hatten Erik Lesser, Benedikt Doll, Arnd Peiffer und Schempp 0,1 Sekunden Vorsprung vor dem Weltmeister. Rang drei ging an Olympiasieger Russland.

Bei der gelungenen WM-Generalprobe leisteten sich die Deutschen insgesamt sieben Nachlader. Schempp musste im Spurt zwar den längeren Weg gehen, hatte im Fotofinish aber eine Schuhlänge Vorsprung vor Svendsen. Zuletzt hatten die Deutschen bei ihrem WM-Sieg im März 2015 in Kontiolahti eine Männer-Staffel gewonnen. „Es ist toll, wieder zu gewinnen“, sagte Schempp.

Beim entscheidenden Showdown leistete sich der mit zwölf Sekunden führende Svendsen zwei Fehler, Schempp einen. So gingen beide zusammen auf die Schlussrunde. Auf die Zielgerade kam Svendsen als Erster, aber Schempp zog links an ihm vorbei. „Ich wollte schon früher vorbei, aber dann hat er noch mal angezogen und ich musste den längeren Weg gehen. Aber toll, dass es gereicht hat“, sagte Schempp.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.