1. Startseite
  2. Sport

Biathlon: DSV-Herren verballern gutes Ergebnis, nur Strelow überzeugt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Ruf

Kommentare

Biathlon: Johannes Kühn schoss drei Strafrunden im Sprint.
Biathlon: Johannes Kühn schoss drei Strafrunden im Sprint. © Osula/IBU

Der Weltcup 2022/23 im Biathlon wurde am Freitag fortgesetzt. In Hochfilzen stand der Sprint der Herren auf dem Programm. Das deutsche Team hatte große Probleme am Schießstand, Johannes Thingnes Boe war wieder nicht zu schlagen.

Hochfilzen - Am Freitag fand beim Biathlon-Weltcup in Hochfilzen das zweite Rennen statt. Die Herren waren im Sprint über 10 Kilometer unterwegs, nur Justus Strelow kam in die Top Ten. Den Sieg holte sich erneut der Dominator dieser Saison.

Die deutschen Herren haben im Biathlon-Sprint von Hochfilzen den guten Eindruck des Saisonstarts von Kontiolahti nicht bestätigen können und ein gutes Resultat vor allen Dingen am Schießstand vergeben.

Biathlon: Strelow wird bester Deutscher und knackt WM-Norm

Nur Youngster Justus Strelow blieb fehlerfrei und wurde als Neunter bester DSV-Läufer. Damit hat er zwei Top-15-Resultate in dieser Saison eingefahren und die interne WM-Norm geknackt.

Benedikt Doll, David Zobel und Johannes Kühn schossen je drei Strafrunden. Doll kompensierte seine schlechte Schießleistung und wurde zweitbester DSV-Athlet. Zobel und Kühn lagen im Ziel klar zurück und haben somit auch keine gute Ausgangslage für den Verfolger am Sonntag.

Biathlon: Boe dominiert das Feld nach Belieben

Roman Rees, der in Kontiolahti noch Dritter im Sprint wurde, schoss zwei Fehler und lag im Ziel ebenso klar zurück wie Philipp Nawrath, der sich eine Strafrunde leistete.

Johannes Thingnes Boe war auch im zweiten Herren-Sprint der noch jungen Biathlon-Saison nicht zu schlagen. Der Norweger traf alle zehn Scheiben, war läuferisch der Konkurrenz wieder klar überlegen und siegte souverän vor Emilien Jacquelin aus Frankreich und seinem norwegischen Landsmann Sturla Holm Laegreid. Boe baute seine Führung im Gesamtweltcup aus und wird den Verfolger am Sonntag eröffnen.

Biathlon: Der Endstand im Ziel

1. Johannes Thingnes Boe (Norwegen)23:04.0 / 0 Strafrunden
2. Emilien Jacquelin (Frankreich)+ 43.0 / 1
3. Sturla Holm Laegreid (Norwegen)+ 46.9 / 1
9. Justus Strelow (Deutschland)+ 1:14.5 / 0
14. Benedikt Doll (Deutschland)+ 1:36.8 / 3
28. Philipp Nawrath (Deutschland)+ 1:57.4 / 1
30. Roman Rees (Deutschland)+ 2:05.4 / 2
33. Johannes Kühn (Deutschland)+ 2:15.4 / 3

Das komplette Ergebnis

Der Biathlon-Weltcup in Hochfilzen wird am Samstag fortgesetzt. Dann laufen die Damen zunächst in der Verfolgung ab 11:30, bei den Herren steht ab 13:40 Uhr die Staffel an. chiemgau24.de ist im Liveticker mit dabei.

Biathlon: Das Rennen im Liveticker

Rennen: Nur Strelow schafft es heute also in die Top Ten. Für den Verfolger am Sonntag sind die Aussichten überschaubar, die Rückstände der Deutschen sind recht groß.

Rennen: Nawrath hat stehend eine Strafrunde geschossen und liegt auch läuferisch klar zurück. Strelow wird also bester DSV-Athlet heute.

Rennen: Emilien Jacquelin kommt als Zweiter ins Ziel, der Franzose wird hier aufs Podium kommen.

Rennen: Läuferisch war das ein super Auftritt von Doll. Mit drei Strafrunden ist er noch 13.

Rennen: Es ist nicht der Tag der deutschen Herren. Kühn macht stehend drei Fehler und bringt sich um seine gute Ausgangslage.

Rennen: Super, Nawrath trifft alles und geht als 22. auf die Strecke. Die Rückstände in Richtung Top Ten sind aber gering.

Rennen: Mit Kühn und Philipp Nawrath hat das deutsche Team noch zwei Optionen dabei. Sie müssen aber jetzt ohne Fehler bleiben.

Rennen: Benedikt Doll macht insgesamt drei Fehler, das ist viel zu viel heute. Und damit auch keine gute Ausgangslage für den Verfolger am Sonntag.

Rennen: Und dann ist da noch Emilien Jacquelin. Der war nah dran an Boe, macht stehend aber einen Fehler. Das Podest ist aber noch möglich für den Franzosen.

Rennen: Strelow wird das Podest nicht halten. Laegreid und auch Filip Fjeld Andersen sind nach dem zweiten Schießen deutlich schneller.

Rennen: Laegreid hat stehend einen Fehler gemacht, Strelow kommt als Dritter ins Ziel.

Rennen: Zobel haut hier drei Strafrunden raus, das war es mit einem guten Ergebnis. Johannes Kühn hat unterdessen liegend alles getroffen und liegt gut im Rennen.

Rennen: Boe ist im Ziel und führt klar. Strelow verliert etwas Zeit auf der Schlussrunde.

Rennen: Justus Strelow zeigt ein hervorragendes Rennen. Das sind wieder fünf Treffer für den jungen Deutschen, er ist Zweiter hinter Boe!

Rennen: Benni Doll ist erstmals am Schießstand. Er schießt zwei Strafrunden und wird hier ein gutes Resultat verpassen.

Rennen: Emilien Jacquelin aus Frankreich müssen wir im Auge behalten. Er trifft alles und liegt nur gut drei Sekunden hinter Boe.

Rennen: Sehen wir jetzt schon die Entscheidung hier? Boe hat es auf der Waffe. Puh, er räumt alle Scheiben ab, ist läuferisch in Überform und wird hier auch heute wohl nicht zu schlagen sein.

Rennen: Roman Rees macht auch stehend einen Fehler. Zwei Strafrunden sind zu viel für den Schwarzwälder. Er wird die Top Ten damit klar verpassen.

Rennen: Boes Dauerrivale Sturla Holm Laegreid trifft liegend auch alles, er liegt fünf Sekunden hinter seinem Landsmann. Boe ist gleich beim Stehendschießen und könnte das Rennen hier schon für sich entscheiden.

Rennen: David Zobel hat läuferisch deutlich Rückstand. Umso wichtiger ist jetzt ein fehlerfreies Schießen. Das gelingt ihm, er ist zunächst Elfter.

Rennen: Der Schwede Martin Ponsiluoma trifft liegend alles und ist Dritter. Christiansen macht stehend zwei Fehler und wird so das Podium wohl verpassen.

Rennen: Strelow trifft alle Scheiben und geht als Sechster auf die Strecke zurück. Das schaut gut aus.

Rennen: Justus Strelow kommt gleich zum Schießen, David Zobel ist soeben gestartet.

Rennen: Boe trifft alle fünf Scheiben und geht klar vor Christiansen an die Spitze.

Rennen: Gleich kommt Johannes Thingnes Boe zum Liegendschießen. Er setzt auf der Strecke schon wieder eine Bestmarke nach der anderen in den Schnee.

Rennen: Rees ist am Schießstand. Er muss eine Strafrunde laufen, das könnte für ein neuerliches Podest fast schon zu viel sein.

Rennen: Samuelsson eröffnet mit zwei Strafrunden und ist raus aus der Verlosung hier.

Rennen: Vetle Sjaastad Christiansen ist läuferisch sehr flink auf dieser ersten Runde. Der Wind ist nahezu weg, der Norweger trifft alle Scheiben und geht in Führung.

Rennen: Gleich kommen die ersten Athleten an den Schießstand. Heute ist etwas mehr Wind auf der Anlage als gestern. Die Bedingungen sollten aber beherrschbar sein.

Rennen: Mit Sebastian Samuelsson geht gleich der erste Mitfavorit auf die Strecke, dann kommt auch schon zeitnah Roman Rees.

Rennen: Es geht los, der Sprint von Hochfilzen ist eröffnet.

Vor dem Rennen: In wenigen Augenblicken geht es los, die ersten Athleten machen sich bereit. Schon zu Rennbeginn sehen wir also Roman Rees.

Vor dem Rennen: Gestartet wird gleich im 30-Sekunden-Takt. Campbell Wright aus Neuseeland wird eröffnen.

Vor dem Rennen: Die Bedingungen in Hochfilzen sind auch heute wieder gut, es ist aber nicht so sonnig wie gestern bei den Damen.

Vor dem Rennen: Den ersten Sprint der Saison gewann Johannes Thingnes Boe vor Sturla Holm Laegreid und Roman Rees. Bei einem guten Schießergebnis ist Boe in seiner derzeitigen Laufform nicht zu schlagen.

Vor dem Rennen: 10 Kilometer werden gelaufen, zweimal geht es an den Schießstand. Dort hat jeder Fehler eine Strafrunde zur Konsequenz.

Vor dem Rennen: Schauen wir auf die Favoriten. Sebastian Samuelsson hat die 6, Johannes Thingnes Boe die 16, Martin Ponsiluoma die 26, Sturla Holm Laegreid die 33 und Quentin Fillon Maillet die 60.

Vor dem Rennen: Sechs deutsche Herren nehmen dieses Rennen in Angriff. Roman Rees hat die Startnummer 10, Justus Strelow die 23, David Zobel die 30, Benedikt Doll die 46, Johannes Kühn die 55 und Philipp Nawrath die 77.

Vor dem Rennen: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker zum Biathlon heute in Hochfilzen. Heute sehen wir den Sprint der Herren.

Biathlon heute im Liveticker: Der Vorbericht zum Rennen

Die deutschen Herren gehen mit vielen aussichtsreichen Optionen in den zweiten Sprint des Biathlon-Weltcups 2022/23. Sechs DSV-Athleten sind am Start, Kandidaten aufs Podest gibt es gleich mehrere.

Biathlon heute im Liveticker: Rees steht plötzlich im Fokus

Roman Rees zeigte beim ersten Sprint im finnischen Kontiolahti eine starke Vorstellung und kam hinter den dominierenden Norwegern Johannes Thingnes Boe und Sturla Holm Laegreid auf den dritten Rang.

Zum Start in die neue Biathlon-Saison präsentierte sich der Schwarzwälder in hervorragender Verfassung und liegt nach dem ersten Weltcup-Wochenende auf dem dritten Rang in der Gesamtwertung.

Biathlon heute im Liveticker: Zobel lässt aufhorchen, Spezialisten haben Nachholbedarf

Dicht dahinter ist David Zobel platziert, der im Einzel aufs Podest lief und Fünfter des Sprints wurde. Dabei waren die Sprintspezialisten der deutschen Mannschaft eigentlich andere.

Benedikt Doll, Johannes Kühn und Philipp Nawrath sind starke Läufer und für die kurze Distanz über zehn Kilometer prädestiniert. Bei zwei Schießeinlagen pro Athlet muss man bei der starken internationalen Konkurrenz aber möglichst fehlerfrei durchkommen, das blieben die drei Sprintspezialisten in Finnland noch schuldig.

Sechster DSV-Starter ist Justus Strelow. Der junge Sachse zeigte eine ansprechende Weltcup-Woche in Kontiolahti und will sich in Hochfilzen weiter in der Mannschaft festbeißen.

Topfavoriten auf den Sieg im zweiten Sprint der Saison sind neben Boe und Laegreid die Schweden Sebastian Samuelsson und Martin Ponsiluoma. Zudem muss man den Gesamtsieger der Vorsaison Quentin Fillon Maillet und seinen französischen Landsmann Emilien Jacquelin auf der Rechnung haben. Hier geht es zur Startliste

Um 13:45 Uhr beginnt das Rennen, gestartet wird im 30-Sekunden-Takt. Die Ergebnisse des Sprints sind die Ausgangslage für den Verfolger, der bei den Herren am Sonntag und bei den Damen am Samstag gelaufen wird. chiemgau24.de ist bei allen Rennen zum Biathlon im Liveticker mit dabei.

Quelle: chiemgau24.de

truf

Auch interessant

Kommentare