Lena Häcki-Groß und Marco Groß

Biathlon-Paar gibt sich am Chiemsee das Ja-Wort

Lena Häcki-Groß und Marco Groß bei ihrer Hochzeit am Chiemsee.
+
Lena Häcki-Groß und Marco Groß bei ihrer Hochzeit am Chiemsee.

Im Biathlon wurde am Wochenende feierlich die Hochzeit der Schweizer Biathletin Lena Häcki und des Ruhpoldingers Marco Groß gefeiert. Prominente Gäste aus dem Biathlon-Zirkus waren bei der Trauung dabei.

Von Siegi Huber

Übersee - In Übersee am Chiemsee ist am Wochenende die bayrisch-schweizerische Biathlon-Ehe zwischen dem Ruhpoldinger Marco Groß und Lena Häcki aus Engelberg besiegelt worden.

Die feierliche Trauung ging auf dem Festivalgelände beim Almdorado an einem Freialtar über die Bühne. Dazu war extra jener Pfarrer aus der Schweiz angereist, der Lena Häcki bereits getauft hatte.

Biathlon: Prominente Gäste bei der Hochzeit, Häcki startet mit Doppelnamen

Unter den rund 140 Gästen waren neben den Familien des Brautpaares auch bekannte Namen aus dem Biathlonsport dabei. So Denise Herrmann, Anna Weidel, Steffi Scherer sowie Matthias Dorfer, Dominic Schmuck und Johannes Donhauser. Aus der Schweiz waren unter anderem die drei Gasparin-Schwestern Selina, Elisa und Aita an den Chiemsee gekommen.

Die standesamtliche Trauung wurde bereits im Juni in Engelberg vollzogen. Kennengelernt hatten sich Marco Groß und Lena Häcki vor zehn Jahren bei der Biathlon-Juniorenweltmeisterschaft in den USA.

Seit ein paar Jahren wohnen sie zusammen in Ruhpolding. Bei Wettkämpfen wird die Schweizerin künftig unter dem Namen Lena Häcki-Groß an den Start gehen.

Quelle: chiemgau24.de

SHu.

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.