Russischer Doppelsieg

Biathlon: Peiffer zum Abschluss in Östersund Vierter in der Verfolgung

+
Arnd Peiffer holte Platz vier in Östersund.

Östersund - Der ehemalige Weltmeister Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) hat zum Abschluss des Biathlon-Weltcups im schwedischen Östersund den vierten Platz belegt.

Update vom 14. Dezember 2016: Wie schneiden die deutschen Biathleten und Biathletinnen beim Weltcup im tschechischen Nove Mesto ab? Die Wettkämpfe beginnen am Donnerstag. Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie den Biathlon-Weltcup in Nove Mesto live im Free-TV und Live-Stream sehen können.

Über 12,5 km leistete sich der 29-Jährige in der Verfolgung drei Schießfehler und verpasste das Podium um 37,5 Sekunden. Am Samstag war Peiffer im Sprint noch Dritter geworden. Zweitbester Deutscher wurde Erik Lesser (Frankenhain/2) als Fünfter.

Den Sieg sicherte sich überraschend der Russe Anton Babikow (1 Fehler) vor seinem Landsmann Maxim Zwetkow (0). Dritter wurde Dominator Martin Fourcade (Frankreich/4), der nach einer ungewohnt schwachen Vorstellung am Schießstand den möglichen 50. Weltcupsieg seiner Karriere verpasste. Simon Schempp (Uhingen/3) schaffte es als Neunter ebenfalls unter die Top 10.

Bei den Frauen hatte Laura Dahlmeier (Partenkirchen) zuvor nur knapp ihren neunten Weltcupsieg verpasst. Die 23 Jahre alte Weltmeisterin wurde beim Sieg der Tschechin Gabriela Koukalova nach zwei Schießfehlern Zweite und verteidigte erfolgreich ihre Führung im Gesamtweltcup. Zweitbeste Deutsche war Vanessa Hinz (Schliersee) auf Rang elf.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.