Am 29. April 2017 in London

Nächster Klitschko-Kampf steht fest - Das ist sein Gegner

+
Wladimir Klitschko trifft am 29. April 2017 in London auf Anthony Joshua (l.).

London - Der frühere Box-Weltmeister Wladimir Klitschko kämpft am 29. April 2017 im Londoner Wembley-Stadion gegen IBF-Champion Anthony Joshua um den Titel des Superweltmeisters der WBA.

Dies verkündete der Schwergewichtler aus der Ukraine in Manchester nach Anthony Joshuas (Großbritannien) erfolgreicher Titelverteidigung gegen den US-Amerikaner Eric Molina noch im Ring.

"Ihr wolltet einen großen Kampf, jetzt habt ihr ihn", sagte Klitschko am Ende des Kampfes. Der Ukrainer hatte seinen letzten Kampf im November 2015 bestritten, als er in Düsseldorf seine Titel durch eine überraschende Niederlage an den Briten Tyson Fury verlor.

Anthony Joshua noch ungeschlagen

Joshua, früher ein Sparringspartner von Klitschko, machte mit seinem Gegner kurzen Prozess und gewann gegen Molina durch Technischen K.o. in der dritten Runde. Es war der 18. Knockout im 18. Profikampf für den Olympiasieger von 2012. "Klitschko will seine Gürtel zurück, lasst den Besten gewinnen", sagte Joshua.

Bereits für 2016 war ein Kampf zwischen Klitschko und Joshua geplant gewesen, der Fight platzte jedoch. Stattdessen trat der bislang ungeschlagene Joshua gegen Molina an.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.