In Philadelphia ging es rund

Browns wählen Myles Garrett an eins bei verrücktem NFL-Draft

+
Roger Goodell, der Comissioner der NFL, verkündete den ersten Draft-Pick.

Philadelphia - In den Vereinigten Staaten wurde in der amerikanischen Football-Liga NFL der Draft durchgeführt. Die Teams durften die besten Nachwuchsspieler des Colleges wählen. 

Die Cleveland Browns haben wie erwartet Myles Garrett zur Nummer eins im Draft der US-Football-Profiliga NFL gemacht. Als Schlusslicht der vergangenen Saison durfte der Klub bei der diesjährigen Talenteverteilung in Philadelphia zuerst zugreifen und entschied sich für den Defensive End von der Texas A&M Universität.

"Ich will der Beste sein. Ich kann mich nur selbst aufhalten", sagte Garrett (21). An Position zwei wählten die Chicago Bears beim Draft vor dem Museum of Art Quarterback Mitchell Trubisky aus, als Nummer drei holten die San Francisco 49ers Defensive End Solomon Thomas.

Schon zu Beginn gibt es die erste Überraschung

Die erste Runde des Drafts galt als die unterhaltsamste Runde seit langem. Viele Rechte, um einen Spieler zu bekommen, wurden getauscht und es gab überraschende Picks. Die Fans der Chicago Bears waren mit der Wahl von Trubisky nicht einverstanden.

Ran-Experte Esume war bei manchen Entscheidungen sprachlos:

Nicht jeder war mit der Wahl von Trubisky einverstanden, da die Bears durch einen Tausch mit den San Francisco 49ers sehr viel riskierten. 

SID/AnK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.