Auftakt in Oberstdorf

Bundestrainer Schuster vor Tournee: "Nichts erzwingen"

+
Bundestrainer Werner Schuster warnt vor zu hohen Erwartungen. Foto: Arne Dedert

Oberstdorf (dpa) - Trotz der starken Leistungen von Richard Freitag und Andreas Wellinger warnt Bundestrainer Werner Schuster vor zu hohen Erwartungen bei der Vierschanzentournee.

"Die Tournee verdichtet das Wesen unserer Disziplin auf den Kern: Man kann im Skispringen nichts erzwingen. Daran ändern auch die positiven Vorleistungen nichts", sagte Schuster vor dem Start der Tournee an diesem Samstag (16.30 Uhr) in Oberstdorf. Erstmals seit Martin Schmitt vor 17 Jahren geht mit Freitag ein deutscher Athlet mit dem Gelben Trikot in die Traditionsveranstaltung.

Freitag gewann bereits drei Einzelspringen im Olympia-Winter, auch Wellinger gelang ein Sieg. Trotz der Doppelführung im Gesamtweltcup warnte der Bundestrainer vor der starken Konkurrenz.

"Die Norweger sind mindestens auf Augenhöhe. Die haben die ganzen Teamwettkämpfe gewonnen, auch die Polen sind sehr stark", sagte Schuster. Auch Weltmeister Stefan Kraft aus Österreich gilt als heißer Anwärter. Coach Schuster, selbst Österreicher, weiß aber, dass seine DSV-Adler derzeit der Maßstab sind. "Es freut mich, wenn sich die anderen mit uns beschäftigen, denn dann können sie sich nicht mit sich selbst beschäftigen", sagte Schuster.

Weltcup-Stand

Alle Sieger der Vierschanzentournee

Informationen zur Vierschanzentournee

Tournee auf Twitter

Weltcup-Kalender

FIS-Profil Freitag

FIS-Profil Wellinger

FIS-Profil Eisenbichler

FIS-Profil Geiger

FIS-Profil Leyhe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.