Vertretung für Alonso

Button über Kurz-Comeback: "Wäre sowieso hier gewesen"

+
Jenson Button vertritt Fernando Alonso beim Großen Preis von Monaco. Foto: Yoan Valat

Monte Carlo (dpa) - Routinier Jenson Button nimmt sein kurzes Formel-1-Comeback von der lockeren Seite. "Ich habe meine Hunde gefragt, und sie meinten, sie kommen ein paar Wochen ohne mich aus", scherzte der Brite in Monte Carlo.

Der 37-Jährige übernimmt beim Grand Prix von Monaco den McLaren von Fernando Alonso, der beim 500-Meilen-Klassiker in Indianapolis startet. "Ich wäre sowieso hier gewesen, anstatt Champagner zu trinken, kann ich jetzt das ganze Wochenende das Auto fahren", sagte Button. Der frühere Weltmeister, der 2009 in Monaco gewann, lebt auch im Fürstentum. Nach der Vorsaison hatte er seinen Stammplatz bei McLaren geräumt.

Infos zur Strecke

Aussagen der Fahrer zum Rennen

WM-Stand

Informationen des Weltverbands

Rennvorschau des Weltverbands

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.