Biathlon-Weltcup

Dahlmeier im Oberhofer Massenstart Zweite hinter Koukalova

+
Laura Dahlmeier belegte im Massenstart des Biathlon-Weltcups in Oberhof den zweiten Platz.

Oberhof - Laura Dahlmeier ist zum Abschluss des Biathlon-Weltcups in Oberhof im Massenstart auf Platz zwei gelaufen. Die Deutsche musste sich damit der Tschechin Gabriela Koukalova geschlagen geben.

Biathlon-Weltmeisterin Laura Dahlmeier hat bei ihrem Weltcup-Comeback in Oberhof nur knapp die Rückeroberung der Führung im Gesamtweltcup verpasst. Die 23-Jährige aus Partenkirchen musste sich als Zweite im abschließenden Massenstart mit einem Schießfehler nur der fehlerfreien Tschechin Gabriela Koukalova geschlagen geben. Den dritten Platz im Thüringer Wald belegte Eva Puskarcikova (Tschechien/0).

"Ich habe wieder alles richtig gemacht, das war nach der Pause nicht so ganz einfach. Ich habe läuferisch ein bisschen schwere Beine gehabt", sagte Dahlmeier nach dem sechsten Podestplatz des Winters im ZDF: "Ich bin jetzt richtig happy, denn ich wusste nicht so richtig, wo ich stehe."

Für Überfliegerin Dahlmeier, die im Ziel nach 12,5 km 31,5 Sekunden Rückstand auf Koukalova hatte, war es das erste Rennen 2017. Im Sprint und in der Verfolgung hatte sie freiwillig pausiert, um Kräfte für die WM in einem Monat im österreichischen Hochfilzen (8. bis 19. Februar) zu sammeln. Nach elf von 26 Rennen hat Dahlmeier als Zweite der Gesamtwertung nun 464 Punkte auf ihrem Konto, nur Koukalova (479) ist besser.

Hildebrand zweitbeste Deutsche im Massenstart

Zweitbeste Deutsche im Massenstart wurde die frühere Staffel-Weltmeisterin Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld). Die 29-Jährige belegte nach zwei Patzern am Schießstand den sechsten Rang. Maren Hammerschmidt (Winterberg/6) schaffte es auf Platz 20, Vanessa Hinz (Schliersee/4) landete einen Rang dahinter.

Bei den Männern hatten zuvor Simon Schempp und Erik Lesser für den ersten deutschen Doppelsieg seit fast zehn Jahren gesorgt. Das Duo setzte sich in einem packenden Massenstart im Zielsprint gegen Dominator Martin Fourcade aus Frankreich durch.

Nach nur zwei Tagen Pause steht für die Skijäger zum Auftakt des zweiten Heimspiels am Mittwoch (14.30 Uhr/ARD und Eurosport) in Ruhpolding das Staffelrennen der Männer über 4x7,5 km auf dem Programm. In Bayern geht es bis zum kommenden Sonntag außerdem noch in Sprint und Verfolgung um Weltcup-Punkte.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.