Achillessehnen-Probleme

Sorge um Nowitzki: „Wenn das so weitergeht...“

+
Dirk Nowitzki muss sich erneut mit Verletzungssorgen herumschlagen.

Dallas - Basketball-Superstar Dirk Nowitzki muss sich erneut mit Verletzungsproblemen herumschlagen. Zu Saisonbeginn habe er gezweifelt.

Die lange Verletzungspause zu Saisonbeginn hat NBA-Superstar Dirk Nowitzki zugesetzt. "Es war eine schwere Zeit für mich. Jeden Tag Schmerzen, das macht dann auch keinen Spaß mehr", sagte der Würzburger spox.com. Nowitzki (38) hatte den Dallas Mavericks in der Basketball-Profiliga wegen Problemen an der Achillessehne knapp fünf Wochen gefehlt.

Aktuell hat der Champion von 2011 wieder Schmerzen an der gleichen Stelle. Vor dem Jahreswechsel waren die Schwierigkeiten so groß, dass sich Nowitzki sogar Sorgen um seine sportliche Zukunft machte. "Klar, zu Saisonbeginn habe ich Zweifel gehabt, ob es klappt, meinen Vertrag zu erfüllen. Die Achillessehne hat sich ganz schön Zeit gelassen. Da denkt man natürlich schon: Wenn das so weitergeht, höre ich lieber auf", sagte der frühere Nationalspieler. Nowitzki ist bis 2018 an Dallas gebunden.

Dass die Mavericks in dieser Saison die Play-offs verpasst haben, sei auch vielen Blessuren geschuldet: "Immer war jemand verletzt oder angeschlagen. Das war das große Problem und das ist wirklich schade."

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.