Max Hopp und Martin Schindler beeindrucken

Darts Trophy 2018 in Göttingen: Michael van Gerwen gewinnt erneut

+
Er macht es schon wieder: Michael van Gerwen gewinnt die European Darts Trophy 2018.

Er hat es noch mal gemacht: Der Niederländer Michael van Gerwen hat die European Darts Trophy 2018 in Göttingen gewonnen. Hier gibt es alle Fotos, Videos und den Ticker zum Nachlesen.

Zuletzt aktualisiert am 14. Oktober um 22.37 Uhr - Der alte ist auch der neue Sieger! Michael van Gerwen gewinnt auch die zweite European Darts Trophy in der Göttinger Lokhalle. Im vergangenen Jahr hatte er Rob Cross geschlagen, dieses Mal hatte James Wade das Nachsehen. 2500 Zuschauer waren am Sonntagabend noch dabei, als der Weltranglistenerste,den Weltranglistenzwölften am Ende doch deutlich 8:3 bezwang. Das letzte Leg sicherte er sich noch mal mit einem 170er-Finish. Mehr geht nicht.

Hier wurde Show geboten, und Göttingen hat einen verdienten Sieger gefunden. Über das ganze Wochenende waren mehr als 11.000 Menschen in der Lokhalle, um die Darter zu sehen, um sich selbst zu feiern und einfach Spaß zu haben. Im kommenden Jahr geht es auf jeden Fall weiter. Dann mit der EM Ende Oktober. Wir freuen uns schon darauf. Game on!

22.16 Uhr: Das Finale

21.50 Uhr: Van Gerwen gegen Wade im Finale

Und das Finale steht fest: Gleich im Endspiel um die European Darts Trophy in der Göttinger Lokhalle stehen sich der Weltranglistenerste Michael van Gerwen und James Wade gegenüber. Der Niederländer van Gerwen hatte in seinem Halbfinale gegen Michael Smith überhaupt keine Mühe. 7:2 gewann van Gerwen. Das ging ganz schön schnell. Im anderen Halbfinale dauerte es zumindest etwas länger. Doch am Ende stand ein 7:4-Sieg für Wade. North war übrigens als Qualifikant bis ins Halbfinale marschiert - erst sein zweites auf der European Tour überhaupt. Wieder eine kurze Pause und gleich steigt dann hier das Finale.

Darts in Göttingen: Die Bilder vom Sonntag

Darts in Göttingen: Die Bilder vom Sonntag
European Darts Trophy 2018 © Hubert Jelinek/HNA
Darts in Göttingen: Die Bilder vom Sonntag
European Darts Trophy 2018 © Hubert Jelinek/HNA
Darts in Göttingen: Die Bilder vom Sonntag
European Darts Trophy 2018 © Hubert Jelinek/HNA
Darts in Göttingen: Die Bilder vom Sonntag
European Darts Trophy 2018 © Hubert Jelinek/HNA
Darts in Göttingen: Die Bilder vom Sonntag
European Darts Trophy 2018 © Hubert Jelinek/HNA
Darts in Göttingen: Die Bilder vom Sonntag
European Darts Trophy 2018 © Hubert Jelinek/HNA
Darts in Göttingen: Die Bilder vom Sonntag
European Darts Trophy 2018 © Hubert Jelinek/HNA
Darts in Göttingen: Die Bilder vom Sonntag
European Darts Trophy 2018 © Hubert Jelinek/HNA
Darts in Göttingen: Die Bilder vom Sonntag
European Darts Trophy 2018 © Hubert Jelinek/HNA
Darts in Göttingen: Die Bilder vom Sonntag
European Darts Trophy 2018 © Hubert Jelinek/HNA
Darts in Göttingen: Die Bilder vom Sonntag
European Darts Trophy 2018 © Hubert Jelinek/HNA
Darts in Göttingen: Die Bilder vom Sonntag
European Darts Trophy 2018 © Hubert Jelinek/HNA
Darts in Göttingen: Die Bilder vom Sonntag
European Darts Trophy 2018 © Hubert Jelinek/HNA
Darts in Göttingen: Die Bilder vom Sonntag
European Darts Trophy 2018 © Hubert Jelinek/HNA
Darts in Göttingen: Die Bilder vom Sonntag
European Darts Trophy 2018 © Hubert Jelinek/HNA
Darts in Göttingen: Die Bilder vom Sonntag
European Darts Trophy 2018 © Hubert Jelinek/HNA

20:51 Uhr: Der Weltmeister ist raus

Das Viertelfinale ist jetzt durch. Neben van Gerwen und Smith haben sich nun auch noch Richard North und James Wade für das Halbfinale qualifiziert. North warf den Niederländer Jelle Klaasen raus - 6:3 gewann er. Klaasen hatte mit Gabriel Clemens und Martin Schindler zwei Deutsche aus der Turnier gekickt. Das letzte Viertelfinale entschied schließlich James Wade gegen den Weltmeister Rob Cross mit 6:3 für sich. Das Finale des vergangenen Jahres, van Gerwen gegen Cross, wird es also nicht noch einmal geben. In der Endabrechnung stehen nun drei Engländer und ein Niederländer im Halbfinale. Diese lauten: van Gerwen gegen Smith und North gegen Wade. Jetzt gibt's eine kurze Pause, gleich geht's weiter.

20.30 Uhr: Die Deutschen überzeugen in Göttingen

19.56 Uhr: Van Gerwen und Smith im Halbfinale

Das Viertelfinale läuft. Und wie schon in der Nachmittags-Session legte der Weltranglistenerste Michael van Gerwen als Erstes los. Sein Gegner: Daryl Gurney aus Nordirland. Und der spielte einen Schnitt von über 113 Punkten. Einziges Problem: van Gerwen war nicht schlechter und spielte allein in diesem Match drei High-Finishes - also checkte am Ende mehr als 100 Punkte aus.

Der Niederländer steht nach dem 6:2-Erfolg als erster Halbfinalteilnehmer fest. Das zweite Viertelfinale bestritten anschließend Michael Smith und Dave Chisnall, beide aus England. Der Bullyboy Michael Smith hatte beim Stand von 5:1 für ihn Matchdarts - vergeben. Er hatte welche beim 5:2 - vergeben. Chisnall durfte noch mal ans Board, traf aber das Doppel auch nicht. Im dritten Anlauf machte Smith dann die nächste Runde auf die Doppel-18 klar.

18.58 Uhr: Gleicht geht's weiter

Willkommen zurück! Die Halle ist wieder voll, gleich startet das Viertelfinale der European Darts Trophy. Michael van Gerwen trifft auf Daryl Gurney, Michael Smith fordert Dave Chisnall heraus, Hopp-Bezwinger Jelle Klaasen bekommt es mit Richard North zu tun und James Wade spielt gegen Weltmeister Rob Cross. Game on.

17.22 Uhr: Dort kommen sonst nur die Profis hin

16.48 Uhr: Max Hopp liefert sich starkes Duell

Verdammt! Auch der zweite Deutsche ist im letzten Match des Nachmittags ausgeschieden. Und dann so ärgerlich. Max Hopp, die deutsche Nummer eins, hat gegen den Weltmeister Rob Cross 5:6 verloren. Aber er hatte Matchdarts, er hat klasse gespielt, er hat im vorletzten Leg beim Stand von 5:4 für Cross 124 gechecked. Da war alles dabei. Und trotzdem hat es leider nicht gereicht. Das heißt im Viertelfinale, das um 19 Uhr beginnt, ist kein Deutscher mehr dabei.

Dafür fünf Engländer, zwei Niederländer und ein Nordire. Das erste Match wird dann Michael van Gerwen gegen Daryl Gurney sein. Bis dahin macht der Ticker auch Pause. Aber wir kündigen euch jetzt schon einmal an, dass es später am Abend noch ein Video mit Emotionen aus der Halle und Interviews mit Max Hopp und Roc Cross geben wird.

16.13 Uhr: Nächstes Spiel: Hopp gegen Cross

Als nächstes geht nun Max Hopp auf die Bühne. Sein Gegner? Kein anderer als Weltmeister Rob Cross. Zwei Ergebnisse von eben gerade stehen noch aus. Der Waliser Jonny Clayton verlor gegen den Engländer Richard North 1:6. Anschließend gewann James Wade im Duell zweier Engländer 6:3 gegen Darren Webster. Aber jetzt alle Augen auf Max Hopp. Einen Deutschen hätten wir dann schon gern noch im Viertelfinale.

15.24 Uhr: Schade! Martin Schindler scheitert knapp

Schade, schade, schade! Der erste von zwei Deutschen heute war im Einsatz - und Martin Schindler hat gegen den Niederländer Jelle Klaasen nur ganz knapp verloren. 5:3 lag er schon in Führung und hatte Chancen auf den Sieg. Im Entscheidungsleg spielte er dreimal hintereinander eine 140. Aber Klaasen war eben auch gut und entschied das Match noch 6:5 für sich. Deutschland gegen die Niederlande - das ist derzeit keine gute Paarung aus unserer Sicht. Das letzte Match an diesem Nachmittag hat dann noch Max Hopp gegen den Weltmeister Rob Cross. Dave Chisnall (England) hat zudem kurzen Prozess mit dem Schotten John Henderson gemacht - 6:0, bereits die zweite ganz klare Sache an diesem Tag. Jetzt stehen gerade Jonny Clayton und Richard North am Board.

Das ist bitter: Martin Schindler scheitert in der dritten Runde an den Niederländer Jelle Klaasen.

14.12 Uhr: Zweiter "White Wash" im Turnier

Wieder zwei Spiele durch, wieder zwei Favoriten im Viertelfinale: Zuerst setzte sich der Nordire Daryl Gurney gegen den Engländer Matthew Edgar durch. Der Spielverlauf war allerdings äußerst kurios. Gurney führte bereits 5:0, hatte Matchdarts für einen ganz lockeren Erfolg. Die vergab er aber, und auf einmal kam Edgar wieder ran. 5:1, 5:2, 5:3 - sogar fünf Darts aufs Doppel zum 5:4 hatte er. Aber die vergab er und Gurney nutzte die Chance. Sonst wäre das hier vielleicht noch ganz anders gelaufen.

Anschließend machte es Michael Smith (England) besser. Er ließ seinem Landsmann Steve Beaton beim 6:0 keine Chance. Es war nach Martin Schindlers Sieg am Samstag gegen Mervyn King erst der zweite "White Wash" des Wochenendes. Als nächstes gehen John Henderson und Dave Chisnall an die Scheibe. Dann ist mit Martin Schindler der erste Deutsche dran. Und gegen Jelle Klaasen hat er durchaus gute Chancen.

13.26 Uhr: Das war ein Auftakt!

Da hat es gleich mal ordentlich geknallt auf der Bühne: Der Weltranglistenerste Michael van Gerwen (Niederlande) gewann zum Auftakt am Sonntag 6:4 gegen den Engländer Stephen Bunting. Das Match war aber ziemlich hochklassig, van Gerwen spielte eine Average von deutlich über 100 Punkten. So kann es schon mal losgehen. Der Jubelschrei des Niederländers hat auf jeden Fall gezeigt, dass er auch ganz schön erleichtert war, als der Matchdart das Doppel-8-Feld getroffen hat.

12.59 Uhr: Der Finaltag startet

Guten Tag aus der Lokhalle in Göttingen. Max Bülau und Axel Schürgels melden sich erneut von der European Darts Trophy 2018. Die Sonne scheint, doch in der Halle bekommt niemand etwas davon mit. Dort ist die Stimmung - wie gewohnt - schon wieder ausgelassen. Gleich zu Beginn der Nachmittags-Session steht die Nummer eins der Welt an der Scheibe: Michael van Gerwen eröffnet die dritte Runde gegen Stephen Bunting.

Zwei Deutsche sind heute auch noch am Start. Martin Schindler bekommt es mit Jelle Klaasen zu tun und Max Hopp fordert Weltmeister Rob Cross heraus.

Das war der Samstag

Zwei Deutsche stehen in der dritten Runde bei der European Darts Trophy 2018: Martin Schindler (links) und Max Hopp.

23.05 Uhr: Der Weltmeister siegt und beendet den Samstag

Zum Abschluss trat dann noch Weltmeister Rob Cross aus England ans Dartboard. Im vergangenen Jahr war Cross in Göttingen bis ins Finale gekommen und hatte erst da gegen Michael van Gerwen verloren. In der 2. Runde musste er gegen den Niederländer Jeffrey de Zwaan ran. Und nach einem harten Stück Arbeit entschied er dieses letzte Match des Samstags 6:4 für sich. Damit stehen morgen in der 3. Runde neun Engländer, zwei Niederländer, zwei Deutsche, ein Waliser, ein Nordire und ein Schotte. Im Ticker werden wir ab 13 Uhr wieder alle Ergebnisse liefern und das eine oder andere Video hochladen. Bis dahin eine geruhsame Nacht.

22.36 Uhr: Max Hopp gewinnt - aber es wurde noch mal eng

Puhhh, das war am Ende noch mal ganz schön eng! Aber Max Hopp hat sein Match gegen den Polen Krzysztof Ratajski doch noch 6:5 gewonnen. Die deutsche Nummer eins hatte schon 5:3 geführt, dann aber einige Matchdarts ausgelassen. Die Doppel-2 war es dann schließlich, die den Sieg brachte. Damit sind morgen in der 3. Runde noch zwei Deutsche dabei - Hopp und Martin Schindler.

21.33 Uhr: Fast 6000 Zuschauer am zweiten Tag

Das Darts-Spektakel ist auch 2018 wieder ein Zuschauermagnet: Zur Abend-Session sind 3050 Zuschauer gekommen, teilt der Pressesprecher des Veranstalters mit. Am Nachmittag waren rund 2800 Zuschauer in der Göttinger Lokhalle.

21.25 Uhr: van Gerwen weiter, Wright raus

Da war mal die geballte Starpower auf der Bühne: Erst der Weltranglistenerste Michael van Gerwen, dann die Nummer zwei Peter Wright. Für den Niederländer van Gerwen war die Aufgabe gegen seinen Landsmann Vincent van der Voort keine allzu schwierige. Mit 6:2 schickte er van der Voort wieder von der Bühne und unterstrich seinen Favoritenstatus für den morgigen Finaltag. Ganz anders sah das für Peter Wright gegen den Niederländer Jelle Klaasen aus. Wie schon im vergangenen Jahr ist für den Schotten bereits nach dem ersten Match Schluss in Göttingen. 3:6 verlor er seine Partie. Drei Spiele stehen heute Abend noch aus. Als nächstes trifft James Wade auf Toni Alcinas, dann geht Deutschlands Nummer eins Max Hopp auf die Bühne und zum Abschluss spielt Weltmeister Rob Cross gegen Jeffrey de Zwaan.

21.01 Uhr: "Snakebite" ist auf der Bühne

20.27 Uhr: Gleich kommt van Gerwen

Als nächstes geht in wenigen Minuten der Weltranglistenerste Michael van Gerwen gegen seinen niederländischen Landsmann Vincent van der Voort ans Board. Interessant wird es vor allem für van der Voort, denn sollte er verlieren, verpasst er die EM in zwei Wochen. Bei einem Sieg ist er dabei. Könnte einfacher sein. Davor noch zwei Ergebnisse: Auch den an Nummer zwölf gesetzten Gerwyn Price hat es schon erwischt. Der Waliser verlor gegen den Engländer Steve Beaton in einem ganz engen Match 5:6. Anschließend gewann Darren Webster (Nummer elf) locker gegen Ricky Evans - beides Engländer - 6:3.

Darts in Göttingen: Die Bilder vom Samstag

European Darts Trophy 2018 in Göttingen
 © Hubert Jelinek
European Darts Trophy 2018 in Göttingen
 © Hubert Jelinek
European Darts Trophy 2018 in Göttingen
 © Hubert Jelinek
European Darts Trophy 2018 in Göttingen
 © Hubert Jelinek
European Darts Trophy 2018 in Göttingen
 © Hubert Jelinek
European Darts Trophy 2018 in Göttingen
 © Hubert Jelinek
European Darts Trophy 2018 in Göttingen
 © Hubert Jelinek
European Darts Trophy 2018 in Göttingen
 © Hubert Jelinek
European Darts Trophy 2018 in Göttingen
 © Hubert Jelinek
European Darts Trophy 2018 in Göttingen
 © Hubert Jelinek
European Darts Trophy 2018 in Göttingen
 © Hubert Jelinek
European Darts Trophy 2018 in Göttingen
 © Hubert Jelinek
European Darts Trophy 2018 in Göttingen
 © Hubert Jelinek
European Darts Trophy 2018 in Göttingen
 © Hubert Jelinek
European Darts Trophy 2018 in Göttingen
 © Hubert Jelinek
European Darts Trophy 2018 in Göttingen
 © Hubert Jelinek
European Darts Trophy 2018 in Göttingen
 © Hubert Jelinek
European Darts Trophy 2018 in Göttingen
 © Hubert Jelinek
European Darts Trophy 2018 in Göttingen
 © Hubert Jelinek

20.20 Uhr: Moderator Elmar Paulke im Interview

Normalerweise interviewt er die Spieler, jetzt haben wir ihn vors Mikrofon geholt. Elmar Paulke ist die bekannteste Stimme im Darts und in Göttingen der "Master of Ceremonies", also so etwas wie der Moderator der Veranstaltung. Wie heute Nachmittag schon angekündigt, verrät er uns im Video, warum Göttingen so eine tolle Location ist, wer sein Lieblingsspieler ist und eine Menge mehr:

19.34 Uhr: Schindler fegt King von der Scheibe

Das war mal ein Auftakt in die Abend-Session der European Darts Trophy in der Göttinger Lokhalle. Der erst 22 Jahre alte Martin Schindler aus Strausberg hat für den ersten "White Wash" des Tages gesorgt. Seinem Gegner Mervyn King aus England verpasste er eine 0:6-Niederlage. Damit steht mindestens ein Deutscher morgen in der 3. Runde. Max Hopp spielt ja später auch noch gegen Krzysztow Ratajski aus Polen. Die Halle ist übrigens voll besetzt und bestens gelaunt. Hier ist Stimmung.

Eindrucksvoll: Der 22-jährige Martin Schindler putzt den Briten Mervyn King von der Scheibe.

19.00 Uhr: Es geht wieder los

Die Abend-Session geht losund zwei Deutsche stehen auf dem Plan. Martin Schindler eröffnet gegen den Briten Mervyn King, später spielt Max Hopp gegen Krzysztof Ratajski. Auch die Weltspitze greift jetzt an: Michael van Gerwen spielt gegen Landsmann Vincent van der Voort. Auch Peter Wright und Rob Cross sind in den Startlöchern.

17.00 Uhr: Die Halle ist leer

Die Zuschauer der Nachmittags-Session sind nun alle raus aus der Halle. Jetzt wird kurz sauber gemacht und ab 18 Uhr ist dann der Einlass für die Abend-Session, die um 19 Uhr beginnt. Bis dahin pausiert der Ticker auch etwas. Bis später.

16.29 Uhr: Die Nachmittags-Session ist vorbei

Die Nachmittags-Session ist abgeschlossen, um 19 Uhr geht's weiter. Aus deutscher Sicht gab es zum Abschluss leider kein gutes Ende. Der erste von drei Deutschen in dieser 2. Runde ist ausgeschieden. Gabriel Clemens aus Saarlouis, der im Dezember auch bei der WM in London dabei sein wird, verlor gegen den Waliser Jonny Clayton 2:6. Chancen waren für ihn allerdings genug da, auf die Doppel versagten dem 35-Jährigen aber immer wieder die Nerven.

Im Match davor hatte Ian White aus England 4:6 gegen den Schotten John Henderson verloren. White war die Nummer vier der Setzliste. Drei von acht gesetzten Spielern an diesem Nachmittag sind damit raus. Heute Abend spielen unter anderem der Weltranglistenerste Michael van Gerwen und die deutsche Nummer eins Max Hopp.

16.01 Uhr: Richard North wirft Simon Whitlock raus

Die Nachmittags-Session in der Göttinger Lokhalle neigt sich dem Ende entgegen. Heute Abend sind unter anderem dann noch Michael van Gerwen, Peter Wright und Max Hopp dran. Gerade gab es die nächste kleinere Überraschung: Der Wizard Simon Whitlock aus Australien hat gegen Richard North aus England 4:6 verloren. Davor hat Daryl Gurney 6:3 gegen Luke Humphries gewonnen. Gurney kommt aus Nordirland und ist der erste Nicht-Engländer in der dritten Runde.

15.41 Uhr: Darts-Experte im Interview

Er ist der Chef auf der Bühne bei der European Darts Tophy 2018 der PDC Europe und sorgt für gute Stimmung: Elmar Paulke. Der Darts-Experte hat uns vor wenigen Minuten Rede und Antwort gestanden. Taylor oder van Gerwen? Wessen Fan der Experte ist und warum die Lokhalle die iedale Location ist, seht und lest ihr in Kürze bei uns.

14.59 Uhr: Engländer dominieren

Bislang dominiert England in der Lokhalle: Vier Spiele sind durch, vier Engländer sind weiter. Gerade eben hat Stephen Bunting (Nummer 16) den Nordiren Mickey Mansell 6:2 geschlagen, davor musste Dave Chisnall gegen Ryan Joyce ordentlich zittern. 6:5 setzte sich Chizzy - die Nummer 13 der Setzliste - am Ende durch.

13.48 Uhr: Erste kleine Überraschung und ein deutlicher Sieg

Hauptsache Spaß. Das erste Match des Tages: Joe Cullen gegen Matthew Edgar. England gegen England. Cullen ist immerhin die Nummer acht der Setzliste. Hilft ihm aber nicht. Er verliert 5:6 gegen Edgar. Die erste kleine Überraschung. Die Leute singen "Take me home, country roads". Nichts da. Weiter geht's. Michael Smith gegen Marko Kantele. Dieses Mal England gegen Finnland. Das wird aber eine klare Angelegenheit. Smith, Nummer fünf, siegt deutlich 6:1. Er ist derzeit ohnehin in einer guten Verfassung und einer der Favoriten auf den Turniersieg.

13 Uhr: Nachmittags-Session am Samstag gestartet

Die Sonne scheint, die Stimmung passt: In Göttingen fliegen heute wieder die Dartpfeile. Die Halle ist schon zum Beginn der Nachmittags-Session gut gefüllt, nur noch wenige Plätze sind zu finden. Auf der Bühne begrüßt "Master of Ceremonies" Elmar Paulke die Darts-Fans. Und die erste Begegnung läuft. Die Engländer Joe Cullen und Matthew Edgar eröffnen den Samstag.

Kurz vor Beginn der Nachmittgs-Session: Am Einlass kommen die letzten Zuschauer an.

Der Freitag: Die erste Runde in der Lokhalle

Die erste Runde der European Darts Trophy ist zu Ende. Mit Gabriel Clemens und Martin Schindler haben zwei Deutsche die zweite Runde am Samstag erreicht. Zusammen mit dem gesetzten Max Hopp sind drei deutsche Darter am Samstag dabei, wenn auch die Weltspitze in Göttingen angreift. Alle Ergebnisse und die Paarungen für den Samstag finden Sie etwas weiter unten auf dieser Seite.

Darts in Göttingen: Fotos vom Freitag

Die ersten Eindrücke aus der Lokhalle gibt es hier im Video und in diesem Artikel:

Bullsye, Checkout, Finish: Die wichtigsten Begriffe im Darts

Um bei der European Darts Trophy auch fachlich mitreden zu können, haben wir die wichtigsten Fachbegriffe einmal zusammengefasst. Eine Übersicht gibt es hier. Außerdem zeigt uns der Kasseler Dartspieler Dragutin Horvat, wie man den perfekten Dart wirft.

Auf diese Scheibe liegt der Fokus in der Göttinger Lokhalle: Die European Darts Trophy findet zum zweiten Mal in Göttingen statt.

Darts in Göttingen: Spiele und Ergebnisse im Überblick

1. Runde

Luke Humphries (ENG)

-

Keegan Brown (ENG)

6:4

Matthew Edgar (ENG)

-

Jeffrey de Graaf (NED)

6:3

Mickey Mansell (NIR)

-

George Killington (ENG)

6:2

Mark Wilson (ENG)

-

John Henderson (SCO)

5:6

Gabriel Clemens (GER)

-

Brendan Dolan (NIR)

6:3

Marko Kantele (FIN)

-

Robert Marijanovic (GER)

6:3

Ryan Joyce (ENG)

-

Jermaine Wattimena (NED)

6:1

Krzysztof Ratajski (POL)

-

Steve West (ENG)

6:5

Richard North (ENG)

-

Christian Bunse (GER)

6:3

Ricky Evans (ENG)

-

Andrew Gilding (ENG)

6:1

Luke Woodhouse (ENG)

-

Martin Schindler (GER)

3:6

Simon Stevenson (ENG)

-

Vincent van der Voort (NED)

3:6

Maik Langendorf (GER)

-

Jelle Klaasen (NED)

4:6

Kim Huybrechts (BEL)

-

Steve Beaton (ENG)

5:6

Jeffrey de Zwaan (NED)

-

Steffen Siepmann (GER)

6:3

Danny Noppert (NED)

-

Toni Alcinas (ESP)

5:6

Der Kasseler Dragutin Horvat hat es nicht geschafft, sich für die erste Runde der European Darts Trophy in Göttingen zu qualifizieren. Kurz vor der Qualifikation am Donnerstag haben wir den Kasseler Spieler getroffen. Hier geht es zur Geschichte über den ehemaligen WM-Teilnehmer.

Hat die Qualifikation für Göttingen verpasst: Der Kasseler Dartspieler Dragutin Horvat.

2. Runde

[8] Joe Cullen (ENG)

-

Matthew Edgar (ENG)

5:6

[5] Michael Smith (ENG)

-

Marko Kantele (FIN)

6:1

[13] Dave Chisnall (ENG)

-

Ryan Joyce (ENG)

6:5

[16] Stephen Bunting (ENG)

-

Mickey Mansell (NIR)

6:2

[9] Daryl Gurney (NIR)

-

Luke Humphries (ENG)

6:3

[10] Simon Whitlock (AUS)

-

Richard North (ENG)

4:6

[4] Ian White (ENG)

-

John Henderson (SCO)

4:6

[7] Jonny Clayton (WAL)

-

Gabriel Clemens (GER)

6:2

[15] Mervyn King (ENG)

-

Martin Schindler (GER)

0:6

[12] Gerwyn Price (WAL)

-

Steve Beaton (ENG)

5:6

[11] Darren Webster (ENG)

-

Ricky Evans (ENG)

6:3

[1] Michael van Gerwen (NED)

-

Vincent van der Voort (NED)

6:2

[2] Peter Wright (SCO)

-

Jelle Klaasen (NED)

3:6

[6] James Wade (ENG)

-

Toni Alcinas (ESP)

6:4

[14] Max Hopp (GER)

-

Krzysztof Ratajski (POL)

6:5

[3] Rob Cross (ENG)

-

Jeffrey de Zwaan (NED)

6:4

3. Runde

[1] Michael van Gerwen (NED)

-

[16] Stephen Bunting (ENG)

6:4

Matthew Edgar (ENG)

-

[9] Daryl Gurney (NIR)

3:6

[5] Michael Smith (ENG)

-

Steve Beaton (ENG)

6:0

John Henderson (SCO)

-

[13] Dave Chisnall (ENG)

0:6

Jelle Klaasen (NED)

-

Martin Schindler (GER)

6:5

[7] Jonny Clayton (WAL)

-

Richard North (ENG)

1:6

[6] James Wade (ENG)

-

[11] Darren Webster (ENG)

6:3

[14] Max Hopp (GER)

-

[3] Rob Cross (ENG)

5:6

Viertelfinale

[1] Michael van Gerwen (NED)

-

[9] Daryl Gurney (NIR)

6:2

[5] Michael Smith (ENG)

-

[13] Dave Chisnall (ENG)

6:2

Jelle Klaasen (NED)

-

Richard North (ENG)

3:6

[6] James Wade (ENG)

-

[3] Rob Cross (ENG)

6:3

Halbfinale

[1] Michael van Gerwen (NED)

-

[5] Michael Smith (ENG)

7:2

Richard North (ENG)

-

[6] James Wade (ENG)

4:7

Finale

[1] Michael van Gerwen (NED)

-

[6] James Wade (ENG)

8:3

European Darts Trophy 2018: Der Turnierplan

12.10.2018

Runde 1

Nachmittagssession

13-17 Uhr

Abendsession

19-23 Uhr

13.10.2018

Runde 2

Nachmittagssession

13-17 Uhr

Abendsession

19-23 Uhr

14.10.2018

Runde

Nachmittagssession

13-17 Uhr

Viertelfinale

Halbfinale

Finale

Abendsession

19-23 Uhr

European Darts Trophy: Der Turnier-Modus

Die besten 16 Spieler der PDC-Pro-Tour-Liste sind automatisch für das Turnier in Göttingen qualifiziert und für die zweite Runde am Samstag gesetzt. 16 weitere Teilnehmer qualifizieren sich unter anderem am Freitag.

Das Turnier wird nach dem Modus "Best of 11 Legs" gespielt. Das bedeutet, ein Spieler gewinnt, wenn er sechs Legs für sich entscheiden kann. Die Bezeichnung "Leg" steht für ein Spiel mit 501 Punkten. Wer die 501 zuerst auf null stellt, entscheidet das Leg für sich.

Im Halbfinale greift der Modus "Best of 13". Es gewinnt also derjenige, der sieben Legs gewinnt. Im Finale wird der Modus "Best of 15" (acht gewonnene Legs) gespielt.

Die Stimme des Darts: Elmar Paulke im Interview

Wenn im Fernsehen Darts übertragen wird, ist er immer mit dabei: Elmar Paulke kommentiert für ProSieben und DAZN Darts-Events und ist in Göttingen "Master of Ceremonies". Wir haben mit dem 48-Jährigen vorab gesprochen.

Am Wochenende in Göttingen im Einsatz: Moderator Elmar Paulke.

So tourt der Weltverband PDC durch Deutschland

Der Weltverband PDC tourt das ganze Jahr über durch verschiedene Städte in Deutschland und Europa. Göttingen ist in diesem Jahr das drittletzte Turnier. Neu im Programm der PDC in diesem Jahr ist die European Darts Championship, die Ende Oktober in der Dortmunder Westfalenhalle ausgetragen wird.

Rückblick: Die European Darts Trophy

Jahr

Sieger

Gegner

Ergebnis

2017

Michael van Gerwen

Rob Cross

6:4

2016

Michael van Gerwen

Mensur Suljovic

6:5

2015

Michael Smith

Michael van Gerwen

6:2

2014

Michael Smith

Michael van Gerwen

6:1

2013

Wes Newton

Paul Nicholson

6:5

Zum sechsten Mal insgesamt wird die European Darts Trophy 2018 ausgetragen. Nach dem Start in Sindelfingen (2013) und Leipzig (2014) fand das Turnier 2015 und 2016 in Mühlheim statt. Sieger bei der ersten Auflage im vergangenen Jahr in Göttingen war der Niederländer Michael van Gerwen. In Göttingen wird um ein Preisgeld von insgesamt 135.000 Pfund (umgerechnet rund 151.500 Euro) gespielt. Der Sieger geht mit 25.000 Pfund (rund 28.000 Euro) nach Hause.

So war die European Darts Trophy 2017

Am Ende hat sich der Favorit durchgesetzt: Michael van Gerwen hat die European Darts Trophy 2017 in Göttingen gewonnen. Der Niederländer gewann im Finale gegen Rob Cross mit 6:4.

Fotos und der Live-Ticker vom Event 2017

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.