Letzte WM von Phil Taylor

So startet „The Power“ in die Darts-WM

+
Phil Taylor startete mit Mühe in sein letztes WM-Turnier im Ally Pally.

Darts-Legende Phil Taylor hat seine Abschiedstournee bei der Weltmeisterschaft im Londoner Alexandra Palace mit einem mühevollen Sieg eingeläutet.

London - Der 16-malige Champion setzte sich in seinem Erstrundenmatch der 25. Titelkämpfe der Professional Darts Corporation (PDC) gegen seinen englischen Landsmann Chris Dobey mit 3:1 nach Sätzen durch. Der erfolgreichste Dartsspieler der Geschichte wird seine Profilaufbahn nach dem Turnier beenden

Die 57-jährige Taylor begann gegen seinen 30 Jahre jüngeren Kontrahenten nervös und musste schon im ersten Satz in das entscheidende fünfte Leg. Fortan dominierte der Favorit, ohne jedoch zu überzeugen. Als sich Dobey steigerte, hatte Taylor im dritten Satz das Nachsehen und im vierten Satz war er einen Pfeil vom Satzausgleich entfernt. Schließlich verwandelte er im entscheidenden Leg seinen ersten Matchdart. Auch in der zweiten Runde wartet auf "The Power" eine lösbare Aufgabe. 

Im Viertelfinale gegen Gary Anderson?

Am 23. Dezember bekommt es der Sechste der PDC-Geldrangliste mit dem Engländer Justin Pipe, dem Chinesen Zong Xiao Chen oder dem Neuseeländer Bernie Smith zu tun. Im Viertelfinale könnte der zweimalige Weltmeister Gary Anderson aus Schottland warten, zu einem Duell mit Titelverteidiger Michael van Gerwen aus den Niederlanden kann es erst im Endspiel kommen. 

Dafür muss sich Taylor aber steigern. Die beiden deutschen Teilnehmer Martin Schindler (Strausberg) und Kevin Münch (Bochum) greifen bei der mit umgerechnet 2,1 Millionen Euro dotierten Veranstaltung erst in der kommenden Woche ins Geschehen ein.

Lesen Sie dazu auch: So sehen Sie die Darts-WM 2018 live im TV und im Live-Stream

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.