Turnier in London

Darts-WM: Taylor-Show gegen Anderson - Traumfinale gegen MvG rückt näher

+
Darts: Weltmeisterschaft

Ein Newcomer und ein Qualifikant stehen überraschend im Halbfinale der Darts-WM. Und Rekord-Champ Phil Taylor kegelt einen anderen Favoriten raus.

London - Rekord-Weltmeister Phil Taylor steht im Halbfinale der Darts-Weltmeisterschaft und darf zum Abschied weiter auf den großen Coup hoffen. Der 57-jährige Engländer warf am späten Freitagabend Mitfavorit Gary Anderson aus Schottland mit 5:3 aus dem Turnier und untermauerte damit in London seine Ambitionen auf den 17. WM-Titel. 

Taylor wird nach der laufenden WM seine Karriere als Darts-Profi beenden und zukünftig nur noch Exhibitions spielen. Der Weltranglistendritte Anderson, der 2015 und 2016 Weltmeister wurde, scheiterte erstmals seit vier Jahren wieder vor dem Finale.

Auch Newcomer Cross in Runde der letzten Vier

Der englische Newcomer Rob Cross hat bei seiner ersten Teilnahme an der Darts-WM in einer wahren Nervenschlacht das Halbfinale erreicht. Die 27 Jahre alte Entdeckung des Jahres besiegte Dimitri Van den Bergh (Belgien), der im Achtelfinale in Mensur Suljovic (Österreich) den erfolgreichsten Spieler aus dem deutschsprachigen Raum ausgeschaltet hatte, mit 5:4. Zuvor war Van den Bergh nach 1:4-Rückstand nochmals ins Spiel zurückgekommen.

Titelverteidiger Michael van Gerwen steht im Halbfinale der Darts-WM.

Auch der sensationelle Lauf von Qualifikant Jamie Lewis im Londoner Alexandra Palace hält an. Der Waliser, aktuell nur die Nummer 46 der Geldrangliste, gewann deutlich mit 5:0 gegen Darren Webster (England) und steht zum ersten Mal in seiner Karriere im Halbfinale der Weltmeisterschaft. 14 Aufnahmen mit der maximalen Punktzahl 180 unterstrichen die exzellente Form des 26-Jährigen.

Auch der Titelverteidiger steht im Halbfinale

Titelverteidiger Michael van Gerwen hat das niederländische Duell gegen Raymond van Barneveld gewonnen und ist ins Halbfinale der Darts-WM eingezogen. In einem packenden Match besiegte der 28-jährige van Gerwen seinen 22 Jahre älteren Landsmann am Freitagabend in London 5:4.

In der Runde der letzten vier Spieler trifft van Gerwen an diesem Samstag auf den Engländer Rob Cross, der sich bereits am Nachmittag gegen den Belgier Dimitri Van den Bergh mit 5:4 durchgesetzt hatte. Jamie Lewis bekommt es mit Phil Taylor zu tun.

sid/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.