Van Gerwen raus, Taylor weiter

Darts-WM: Traumfinale geplatzt

+
Phil „The Power“ Taylor steht im Finale.

London - Das Traumfinale bei der Darts-Weltmeisterschaft im Londoner Alexandra Palace ist geplatzt.

Während Rekordweltmeister Phil „The Power“ Taylor (England/16 Titel) ins Finale einzog, scheiterte Titelverteidiger Michael van Gerwen (Niederlande) überraschend im Halbfinale.

Der 54 Jahre alte Taylor wies seinen Dauerrivalen Raymond van Barneveld (47/Niederlande) souverän mit 6:2 Sätzen in die Schranken und blieb im 67. Duell zum 53. Mal siegreich. Zuvor musste sich der 25-jährige van Gerwen dem Schotten Gary Anderson (44) mit 3:6 geschlagen geben.

„The Flying Scotsman“ greift damit am Sonntag im Finale nach seinem ersten Titel, 2011 scheiterte er dort am Engländer Adrian Lewis. Der neue Weltmeister erhält ein Preisgeld von rund 320.000 Euro.

„Ich habe meine Chancen nicht konsequent genutzt. Ich war immer wieder der bessere Spieler, aber habe mich nicht absetzen können. Ich habe die Big Points nicht gemacht“, resümierte van Gerwen bei Sport 1.

Als letzte Deutsche waren Max Hopp (Idstein) und Sascha Stein (Heppenheim) in der zweiten Runde ausgeschieden. Jyhan Artut (Hannover) musste sich bereits in der Auftaktrunde dem 16-maligen Champion Taylor geschlagen geben.

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.